Käse1

"Schweizer Käse-Exporteure profitieren von Russland-Sanktionen"

           Unabhängigkeit/Neutralität:

"Käseproduzenten aus der Schweiz werden Ländern wie Deutschland, Frankreich und Italien das Käsegeschäft an Russland wegschnappen. Die Unternehmen arbeiten bereits mit Hochdruck daran, die gesteigerte Nachfrage auch bedienen zu können. Der Export von Fleisch nach Russland nimmt ebenfalls zu."

Auszüge und Zusammenfassungen aus diesem Artikel:

  • Die Schweiz profitiiert aus dem Konflikt mit Russland durch seine Neutralität.
  • Die Schweiz kann eine plötzlich explodierende Nachfrage nach Käseprodukten nur bedingt erfüllen. Z.B. braucht der in Russland beliebte Käse "Greyerzer" 6 bis 9 Monate um zu reifen.
  • Der Handelswert der Waren die jetzt auf dem Einfuhrverbotsindex von Russland stehen, beträgt 25 Milliarden Dollar.
  • Die Produkte die in der EU für Russland produziert wurden und nun nicht in Russland abgesetzt werden können, bleiben also in der EU, bewirken ein höheres Angebot und dürften für Preissenkkungen bei uns sorgen.
  • Die Schweiz hat wegen der höheren Exportmöglichkeit nach Russland aber das Risiko, dass sie auf ihren vorproduzierten Waren sitzen bleiben, falls das Importembargo von Russland irgendwann aufgehoben wird.
  • Russland will nicht nur Käse, sondern auch Schweinefleisch, Schinken und Würstchenfleisch aus der Schweiz importieren.

Quelle:  Deutsche MittelstandsNachrichten

Unser Kommentar:

    • Die Sanktionen gegen Russland waren wohl ein Eigentor, denn die Nachfrage kann von anderen Ländern auch bedient werden.
    • Die Schweiz war sicher klug, dass sie sich ihre Neutralität bewahrt hat und profitiert nun davon.
    • Du kannst daraus lernen, dass Unabhängigkeit auch für Dich von Vorteil ist, wenn Du z.B. keine Schulden hast und Vorräte angelegt hast.
    • Vielleicht können findige Leser ausfindig machen, welche deutschen Produkte von den Einfuhrverboten Russlands betroffen sind und diese hier günstiger kaufen, aufgrund des höheren Angebots in Deutschland.

Quelle: http://www.wirsinddiewelt.de/

 

 

 

 

http www globe

Drei Viertel der deutschen Firmen haben kein schnelles Internet

Computer:

"Im Vergleich zu Dänemark und den Niederlanden surfen deutsche Unternehmer im Schneckentempo. Nur jedes vierte Unternehmen verfügt über einen schnellen Internetzugang. 16 Prozent haben noch keine Breitband-Verbindung."

  • In diesem Artikel werden Datenübertragungsraten von mindestens 30 Megabit pro Sekunde als schnelle Verbindungen angesehen.
  • Wir von "Wir sind die Welt"und "Galaxisnetwork"  sehen das Anhäufen von Geld, also finanziellen Reichtum, nicht als erstrebenswertes Ziel. Alles Geld was man hat, hat man im Grunde anderen Leuten wegnehmen müssen, denn fast alle haben Schulden und der Reichtum der einen sind die Schulden der anderen.
  • Beim Sparen von Zeit, bzw. Zeitanhäufen, schadest Du jedoch niemandem und diese immer schnelleren Datenübertragungsraten sparen Deine persönliche Lebenszeit.
  • Wir empfehlen daher, die zur Verfügung stehende Datenübertragungsrate auszunutzen, also z.B. 50 Mbit/s zu kaufen, wenn Dein Netzanbieter das anbietet und Dich nicht mit kleineren Datenübertragungsraten zufrieden zu geben. Das machen die meisten Internetnutzer falsch.
  • Die meisten Computer- und Internetnutzer sind sich nicht bewusst, dass sie im Laufe eines Monats viele Stunden Zeit einsparen, wenn sie die Internetseiten schneller aufrufen können, dabei kostet eine größere Geschwindigkeit nur ca. 10 bis 30 Euro mehr.
  • Quelle 1: Deutsche Mittelstands Nachrichten
  • Quelle 2:  www.wirsinddiewelt.de

1&1 Notebook-Flat

Computer

Chaos Computer Club: Wir müssen das Internet neu erfinden

Computer/Kommunikation:

"Beim 30. Chaos Communication Congress (30C3) hat Tim Pritlove die anwesenden Hacker und Programmierer aufgerufen, das Internet neu zu erfinden. Die Massenüberwachung des Internet sei unzumutbar. Die Netzgemeinde müsse das Internet zurückerobern."

Das sind natürlich edle Motive, die wir richtig finden und wir wünschen den Hackern Erfolg. Währenddessen sollten wir nicht müde werden uns gegenseitig aufzuklären und wir sollten keine Angst haben abgehört zu werden. Die vielen Abhörmethoden lassen ja erkennen, dass diese Eliten selbst Angst haben, dass wir

  • 1. uns verständigen und uns gegenseitig aufklären könnten,
  • 2. die Manipulationen der Politiker, Banken und Firmen durchschauen könnten
  • 3. erkennen könnten, wie das Finanzsystem darauf ausgerichtet ist uns abhängig und ärmer zu machen (z.B. durch Verschuldung und Inflation)

Halten wir also zusammen und zeigen den Eliten die Stirn, indem wir uns gegenseitig aufklären. Wir können uns auch wehren, indem wir selbst Daten über z.B. Politiker sammeln und diese gegenseitig austauschen. Irgendwann einmal können sie dann zur Rechenschaft gezogen werden. Wir sind ja nicht böse, wenn wir redlich unsere Arbeit tun. Personen, die aber das Geld anderer Menschen zum Fenster hinaus schmeißen, wie z.B. Politiker, sind böse und wir sollten diese Bösartigkeiten notieren.

Quelle 1: Deutsche Wirtschaftsnachrichten 
Quelle 2: www.wirsinddiewelt.de



Sprüche, Zitate, Aphorismen (alphabetisch sortiert)

Sprüche, Zitate, Aphorismen

 A
Alle Macht geht vom Volke aus - und kehrt nie wieder zurück. (Gabriel Laub)
„Alle Wahrheit ist einfach.“ – Ist das nicht zwiefach eine Lüge? (Friedrich Nietzsche)
Alle weisen Worte über die Liebe wurden nur für Männer geschrieben. Auf Frauen macht Weisheit keinen Eindruck. (Gabriel Laub)
Aller Fortschritt beruht auf dem Bedürfnis des Menschen, über seine Verhältnisse zu leben. (Samuel Butler)
Alles Beweisen besteht eigentlich darin, dass man den Zusammenhang des zu beweisenden Satzes mit einem andern deutlich macht, der selbst keines Beweises bedarf. (Franz Grillparzer)
Alles Denken ist wesentlich optimistisch. Der vollendete Pessimist würde verstummen und – sterben. (Christian Morgenstern)
Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden, aber nicht einfacher. (Albert Einstein)
Alt ist man erst dann, wenn man an der Vergangenheit mehr Freude hat als an der Zukunft. (John Knittel)
Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft. (George Bernard Shaw)
Am gefährlichsten ist die Dummheit, die nicht der Ausdruck von Unbildung, sondern von Ausbildung ist. (Helmut Arntzen)
An der Härte der Strafen erkennt man die Schwäche des Regimes. (Martin Kessel)
Angesichts der heute üblichen Honorare muss ein Humorist um jeden Preis witzig sein. (Gabriel Laub)
Antworten finden heißt: vom Fragen ermüdet sein. (Hans Kudszus)
Aphorismen entstehen nach dem gleichen Rezept wie Statuen: Man nehme ein Stück Marmor und schlage alles ab, was man nicht unbedingt braucht. (Gabriel Laub)
Aphorismen: Die Schlüsselsätze von Texten, die nicht geschrieben wurden. (Gabriel Laub)
Aphorismen: Gedankensplitter, die ins Auge gehen. (Gabriel Laub)
Aphorismensammlung: Preiswertester Gedanken-Ausverkauf. (Gabriel Laub)
Arm ist nicht der, der wenig hat, sondern der, der nie genug bekommen kann. (unbekannt)
Auch den Möbelpackern sind Leute, die Bücher lesen, zuwider. Aber sie haben wenigstens einen guten Grund dafür. (Gabriel Laub)
Auf die Masse soll und muss jeder Dichter wirken, mit der Masse nie. (Ludwig Börne)
Aus einem freien Menschen wird kein Sklave,denn ein freier Mensch ist auch im Gefängnis frei. (Plato)
Aus Gefälligkeit werden weit mehr Schurken als aus schlechten Grundsätzen. (Johann Gottfried Seume)
 B
Bei vielen Menschen ist es bereits eine Unverschämtheit, wenn sie „Ich“ sagen. (Theodor W. Adorno
Bescheiden können nur Menschen sein, die genug Selbstbewusstsein haben. (Gabriel Laub)
Bücher schreiben ist das einzige Verbrechen, bei dem sich der Täter bemüht, Spuren zu hinterlassen. (Gabriel Laub)
 D
Das Angenehme am Älter werden: Mir gefallen immer mehr Frauenjahrgänge. (Gabriel Laub)
Das einzige Menschenrecht. – Wer vom Herkömmlichen abweicht, ist das Opfer des Außergewöhnlichen; wer im Herkömmlichen bleibt, ist der Sklave desselben. .. (Friedrich Nietzsche)
Das Fernsehen unterhält die Leute, indem es verhindert, dass sie sich miteinander unterhalten. (Sigmund Graff)
Das Leben ist das, was uns die Epoche, der Staat und die Ehepartner davon übrig lassen. (Gabriel Laub)
Das Publikum beklatscht ein Feuerwerk, aber keinen Sonnenaufgang. (Friedrich Hebbel)
Das Verhältnis vieler Menschen zur Literatur ist gestört, weil man in der Kindheit von ihnen verlangt hat, sich die Hände zu waschen, bevor sie ein neues Buch anfassen durften. (William Crealy)
Das Verständnis reicht oft viel weiter als der Verstand. (Marie von Ebner-Eschenbach)
Das was wir auf dem Konto haben sind die Schulden der anderen. (unbekannt)
Das Werdende hat immer den Anschein des Gesetzlosen. (Friedrich Georg Jünger)
Das Wort Staatskörper ist sehr passend gewählt; denn man hat bis jetzt wenig daran gedacht, auch Seele hineinzubringen. (Johann Gottfried Seume)
Demut und die mit ihr verwandte Geduld sind Eselstugenden, die die Spitzköpfe den Plattköpfen gar zu gerne einprägen. Demut: Mut zu dienen. Demut ist der erste Schritt zur Niederträchtigkeit. (Johann Gottfried Seume)
Den eigenen Fleiß empfinden wir als notwendiges Übel. Der Fleiß der anderen ist eine Folge ihrer Unfähigkeit. (Gabriel Laub)
Den Versuch, seine Handlungen theoretisch zu rechtfertigen, nennt man Philosophie. (Gabriel Laub)
Denke dir ein Endliches ins Unendliche gebildet, so denkst du einen Menschen. (Friedrich Schlegel)
Denken ist kriminell. Die Gedanken werden ja gleich in grauen Zellen geboren. (Gabriel Laub)
Denkfaulheit, Oberflächlichkeit, Starrsinn sind weibliche, Genusssucht, Rücksichtslosigkeit, Rohheit sind männliche, Trotz, Eitelkeit, Neugier sind kindische Fehler. (Marie von Ebner-Eschenbach)
Der Aphorismus hat vor jeder anderen Literaturgattung den Vorteil, dass man ihn nicht weglegt, bevor man ihn zu Ende gelesen hat. (Gabriel Laub)
Der Aphorismus, die Sentenz, in denen ich als der erste unter Deutschen Meister bin, sind die Formen der „Ewigkeit“; mein Ehrgeiz ist, in zehn Sätzen zu sagen, was jeder andre in einem Buch sagt – was jeder andre in einem Buch nicht sagt… (Friedrich Nietzsche)
Der Berufsoffizier ist ein Mann, den wir in Friedenszeiten durchfüttern, damit er uns im Krieg an die Front schickt. (Gabriel Laub)
Der Computer arbeitet deshalb so schnell, weil er nicht denkt. (Gabriel Laub)
Der Deutsche ist meistens alles nur halb; nur Pedant und Privilegiat ist er ganz, auch Grobian zu weilen. (Johann Gottfried Seume)
Der Deutsche ist: absolut obrigkeitshörig, des Denkens entwöhnt, typische Befehlsempfänger, ein Held vor dem Feind, aber ein totaler Mangel an Zivilcourage! Der typische Deutsche verteidigt sich erst dann, wenn er nichts mehr hat, was sich zu verteidigen lohnt. Wenn er aber aus seinem Schlaf erwacht, dann schlägt er in blindem Zorn alles kurz und klein, auch das, was ihm noch helfen könnte. (Carl Friedrich v. Weizsäcker)
Der Deutsche protestiert erst dann, wenn er nichts mehr hat wofür es sich zu protestieren lohnt. (unbekannt)
Der donnernde Gott, der zürnende Gott, der rächende Gott. Was für ein Choleriker. (Heinrich Wiesner)
Der Einwand, der Seitensprung das fröhliche Misstrauen, die Spottlust sind Anzeichen der Gesundheit: alles Unbedingte gehört in die Pathologie. (Friedrich Nietzsche)
Der Ernährer aller Menschen ist Gott, und der Staat ihr Unterernährer (Walter Benjamin)
Der Faulpelz hat keine Lust, dauernd zu arbeiten. Deshalb wird er schnell mit der Arbeit fertig. (Gabriel Laub)
Der Gedanke ist die unsichtbare Natur, die Natur der sichtbare Gedanke. (Heinrich Heine)
Der Gläubige der nie gezweifelt hat, wird schwerlich einen Zweifler bekehren. (Marie von Ebner-Eschenbach)
Der Große hört auf zu herrschen, wenn der Kleine aufhört zu kriechen! (Friedrich Schiller)
Der Homo Sapiens ist kein Tier mehr. Er ist schon fähig, sich selbst als Gattung zu vernichten. (Gabriel Laub)
Der Hund heult, wenn er geschlagen wird, und der Mensch soll es nicht dürfen? Aber es gibt Menschen, die hündischer sind als Hunde – und nicht heulen, wenn sie geschlagen werden. (Ludwig Börne)
Der ideale Bestsellerautor kann nur ein amerikanischer Fernsehstar sein, der schon zwei Bestseller produziert hat, die WM im Boxen gewonnen, seine Frau und drei Kinder unter Drogeneinfluss umgebracht hat und in der Todeszelle schreibt, während er für das Amt des US-Präsidenten kandidiert. (Gabriel Laub)
Der Kannibalismus hat die pervertierteste Form erreicht. Man tötet den Menschen, ohne ihn zu essen. (Heinrich Wiesner)
Der Konsumterror ist mir noch lieber als der politische Terror. Ich lasse mir lieber irgendwelche Unterwäsche aufzwingen als die Gehirnwäsche. (Gabriel Laub)
Der Kopf ist jener Teil des Körpers, der uns am häufigsten im Wege steht. (Gabriel Laub)
Der Mann erträgt die Ehe aus Liebe zur Frau. Die Frau erträgt den Mann aus Liebe zur Ehe. (Gabriel Laub)
Der Mensch ändert sich ununterbrochen. Die Menschheit bleibt immer gleich. (Gabriel Laub)
Der Mensch? Ein durch die Zensur gerutschter Affe. (Gabriel Laub)
Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen. (Ernst Ferstl
Der Optimist sagt, wir leben in der besten aller möglichen Welten. Der Pessimist fürchtet, dass dies wahr ist. (James Branch Cabell)
Der organisierte Wahnsinn ist die größte Macht in der Welt. (Gerhart Hauptmann)
Der Pessimist kauft nur Konserven und Munition, der Optimist Gold und Silber, der Realist kauft alle vier. (unbekannt)
Der Pessimist sieht in allen Möglichkeiten Schwierigkeiten; der Optimist sieht in allen Schwierigkeiten Möglichkeiten. (unbekannt)
Der Ruhm steigt am leichtesten in leere Köpfe. (Gabriel Laub)
Der Satire steht das Recht auf Übertreibung zu. Aber sie hat es schon seit langem nicht mehr nötig, von diesem Recht Gebrauch zu machen. (Gabriel Laub)
Der Sklave will nicht frei werden. Er will Sklavenaufseher werden. (Gabriel Laub)
Der Staat ist eine Anstalt zum Schutz nicht zur Versorgung. Helfen sollen die einzelnen. Was der Staat dem Verhungernden gibt, muss er dem Hungernden nehmen. (Franz Grillparzer)
Der Staat soll eine Hilfe für alle sein und nicht ein Geschäft für wenige. (Georg Kaiser)
Der Staat sollte vorzüglich nur für die Ärmeren sorgen, die Reichen sorgen leider zu sehr für sich selbst. (Johann Gottfried Seume)
Der Tyrann ist ein Gemisch aus Feigheit, Borniertheit, Willkür, Unverantwortlichkeit und Selbstgefälligkeit. Er repräsentiert also wirklich die Majorität. (Gabriel Laub)
Der Ungebildete sieht überall nur Einzelnes, der Halbgebildete die Regel, der Gebildete die Ausnahme. (Franz Grillparzer)
Der wahre Charakter eines Menschen bemisst sich danach, was er tun würde, wenn er wüsste, dass man ihm nie auf die Schliche kommt. (unbekannt)
Der Wein ist unter den Getränken das nützlichste, unter den Arzneien das schmackhafteste, unter den Nahrungsmitteln das angenehmste. (Plutarch)Solange man selbst redet, erfährt man nichts. (Ebner-Eschenbach)
Deutschland ist eine anatomische Merkwürdigkeit. Es schreibt mit der Linken und tut mit der Rechten. (Kurt Tucholsky)
Deutschland ist nicht an seinen unmoralischen, sondern an seinen moralischen Bürgern zugrunde gegangen. Die Moral wurde nicht unterminiert, sondern sie hat sich als hohl erwiesen. (Robert Musil)
Die Abgeordneten glaube ihre Pflicht schon dann erfüllt zu haben, wenn sie sich gewählt ausdrücken. (Bert Berkensträter)
Die Behauptung, der volle Bauch studiere nicht gern, ist durchsichtige Propaganda für den leeren Magen. (Helmut Arntzen)
Die Bemerkung, dass viele Menschen das Geniale nie rein auf sich wirken lassen, sondern lieber gleich selbst anfangen zu stümpern, hat doch nur für den Egoismus etwas Unangenehmes. Die rechte Wirkung des Vollkommnen ist eben, jeden auf seine Weise tätig zu machen, wie kümmerlich dies im Einzelnen auch ausfallen mag. (Karl Immermann)
Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen. (J.W. von Goethe)
Die besten Ärzte der Welt sind: Dr. Ruhe, Dr. Diät und Dr. Fröhlichkeit. (unbekannt)
Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten. (Albert Einstein)
Die Demokratie führt das Ende der Literatur herbei: Freiheit und Gleichheit des Stils. Jedem sei es erlaubt, nach Willkür, aber so schlecht er wolle, zu schreiben, und doch soll kein anderer ihn stilistisch überragen und besser schreiben dürfen. (Heinrich Heine)
Die Deutschen haben keine Zeit, sich mit Auschwitz zu beschäftigen, sie müssen sich über den Sittlichkeitsverbrecher von gestern aufregen. (Helmut Arntzen)
Die Frage heute ist, wie man die Menschheit überreden kann, in ihr eigenes Überleben einzuwilligen. (Bertrand Russell)
Die Gedankenlosigkeit hat mehr ehrliche Namen zugrunde gerichtet als die Bosheit. (Marie von Ebner-Eschenbach)
Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit. (Marie von Ebner-Eschenbach)
Die größte Behinderung des Lebens liegt darin, ständig auf die Gesundheit zu achten. (Platon)
Die Herrschaft über den Augenblick ist die Herrschaft über das Leben (Marie von Ebner-Eschenbach)
Die Irreligiösen sind religiöser als sie selbst wissen, und die Religiösen sind`s weniger als sie meinen. (Franz Grillparzer)
Die meisten Menschen ertragen es leichter, daß man ihnen zuwider handelt, als dass man ihnen zuwider spricht. (Marie von Ebner-Eschenbach)
Die Menschheit würde unbeschränkte Möglichkeiten haben, wenn sie die Möglichkeit hätte, die Macht der Beschränkten zu beschränken. (Gabriel Laub)
Die mit großem Abstand schlimmste Seuche bzw. Pandemie in der Geschichte der Menschheit ist der Glaube daran, dass Staaten und Regierungen notwendig seien, um gesellschaftliche Probleme zu lösen. (Martin Schmid)
Die Natur ist das einzige Buch, das auf allen Blättern großen Inhalt bietet. (Goethe)
Die Philosophie ist eigentlich Heimweh Trieb überall zu Hause zu sein. (Novalis)
Die Wahrheit ist immer in der Minderheit. (Kierkegaard)
Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen. (Albert Einstein)
„Du musst mich auch mit meinen Tugenden mögen“, sagte der Mann zu dem Weibkinde, das haben wollte, er solle es auch mit seinen Fehlern lieben. (Emil Gött)
Du wüsstest gern, was deine Bekannte von dir sagen? Höre, wie sie von Leuten sprechen, die mehr wert sind als du. (Marie von Ebner-Eschenbach)
Dumme Gedanken hat jeder, nur der Weise verschweigt sie. (Wilhelm Busch)
 E
Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft. (Marie von Ebner-Eschenbach)
Ein anständiger Mensch braucht keine Religion – und bei den anderen ist sie wirkungslos. (Georg Kaiser)
Ein Aphorismus braucht nicht wahr zu sein, aber er soll die Wahrheit überflügeln. Er muss mit einem Satz über sie hinauskommen. (Karl Kraus)
Ein Bettler ist jemand, der sich auf die Hilfe seiner Freunde verlassen hat. (Ambrose Bierce)
Ein Charakter ist ein vollkommen gebildeter Willen. (Novalis)
Ein Farmer, dessen Mais auf der staatlichen Landwirtschaftsmesse immer den ersten Preis gewann, hatte die Angewohnheit, seine besten Samen mit allen Farmern der Nachbarschaft zu teilen. Als man ihn fragte, warum er das täte, sagte er: "Eigentlich liegt es im ureigensten Interesse. Der Wind trägt die Pollen von einem Feld zum anderen. Wenn also meine Nachbarn minderwertigen Mais züchten, vermindert die Kreuzbestäubung auch die Qualität meines Kornes. Darum liegt mir daran, dass sie nur den allerbesten anpflanzen. Was man anderen gibt, gibt man sich selbst.
Ein freier Mensch ist einer, der sich wenigstens seiner Unfreiheit bewusst geworden ist. (Gabriel Laub)
Ein großer Mensch ist derjenige,der sein Kinderherz nicht verliert. (James Lege)
Ein Mann von Geist wird nicht allein nie etwas Dummes sagen, er wird auch nie etwas Dummes hören. (Ludwig Börne)
Ein Optimist ist ein Mensch, der alles halb so schlimm, oder doppelt so gut findet. (Heinz Rühmann)
Ein Weiterleben nach dem Tode halte ich allein deshalb schon für gesichert, weil ich kaum glauben kann, dass sich das Unglück so schnell zur Ruhe setzt. (Bert Berkensträter)
Eine gefährliche Welt: Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen. (Albert Schweitzer)
Eine halbe Wahrheit ist nie die Hälfte einer ganzen. (Karl Heinrich Waggerl)
Eine Sache ist nicht dann vollkommen, wenn man nichts mehr hinzuzufügen weiß, sondern wenn man nicht mehr weglassen kann. (Antoine de Saint-Exupery, frz. Schriftsteller)
Es gibt kein größeres Elend, als beschränkte Vorstellungsweisen. Man töte den Gott, aber man mache ihn nicht zum Krüppel! (Karl Immermann)
Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das Deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nicht zu säen. Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinen, damit ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf der Erde. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde. (Napoleon)
Es gibt keine Wahrheit an sich. An sich ist einer der größten Materialismen der Epoche. (Christian Morgenstern)
Es gibt Leute, die wollen lieber einen Stehplatz in der ersten Klasse als einen Sitzplatz in der dritten. Es sind keine sympathischen Leute. (Kurt Tucholsky)
Es hat der Autor, wenn er schreibt, so was gewisses, das ihn treibt. (J.W. von Goethe)
Es hat noch nie jemand etwas ordentliches geleistet, der nicht etwas außerordentliches leisten wollte. (unbekannt)
Es ist gleich tödlich für den Geist, ein System zu haben und keins zu haben. Er wird sich also wohl entschließen müssen, beides zu verbinden. (Athenäum-Fragmente)
Es ist leichter eine gute Gewohnheit anzunehmen, als sich einer schlechten zu entwöhnen. (August von Platen)
Es ist nicht genug, sich als Gegenstand zu betrachten; man muss sich auch so behandeln. (Ernst von Feuchtersleben).
Es schreibt keiner wie ein Gott, der nicht gelitten hat wie ein Hund. (Marie von Ebner-Eschenbach)
Europa ist wie eine große Ranch, mit ein paar Grundbesitzern und jede Menge Rindviechern, stolzen Ochsen und vielen Millionen Schafen. (Martin Schmid)
 F
Fantasie ist etwas, was sich manche Leute gar nicht vorstellen können. (Gabriel Laub)
Freiheit ist etwas, das ich hervorbringen muss. Sie produziert sich nicht in mir, wenn ich nichts produziere. (Friedrich Georg Jünger)
Frieden gäbe es nur dann, wenn die Menschen nicht bloß gegen den Krieg, sondern auch gegen das Siegen wären. (Elazar Benyoetz)
 G
Gewissheit ist von Übel. Der geistliche Mensch kennt Ungewissheit - ein Geisteszustand, der dem religiösen Fanatiker unbekannt ist. (unbekannt)
 H
Halte die Experten dumm, dann bleibt auch das Volk dumm. (Walter Eichelburg)
Heute sind wir tolerant, morgen fremd im eignen Land (unbekannt)
Heutzutage hat keiner genug, weil jeder zu viel hat. (Karl Heinrich Waggerl)
Hohle Gefäße geben mehr Klang als gefüllte. Ein Schwätzer ist meistens ein leerer Kopf. (August von Platen)
Humor hat seine Wurzeln im Schmerz. Schwarzer Humor gründet noch tiefer. (Heinrich Wiesner)
 I
Ich fand irendwo die Aufschrift: "Man bittet den Ort zu verlassen, wie man ihn anzutreffen wünscht." Wenn doch die Erzieher des Lebens nur halb so eindrucksvoll zu den Menschen sprächen, wie die Hotelbesitzer. (Karl Kraus)
Ich misstraue allen Systematikern und gehe ihnen aus dem Weg. Der Wille zum System ist ein Mangel an Rechtschaffenheit. (Friedrich Nietzsche)
Ich vertrage mich leicht mit jedem, der sich mit sich selbst verträgt. (Friedrich Heinrich Jacobi)
ihn nicht verhindern. (Erich Kästner)
Im Aphorismus ist der Gedanke nicht zu Hause, sondern auf dem Sprung. (Helmut Arntzen)
Im Staat geht es wie in der Welt: Wer nicht schwimmen kann der ersauft. (Franz Grillparzer)
„Internationalismus" wird so verteilt: den kleinen Völkern gibt man das "Inter", die großen behalten den Nationalismus. (Gabriel Laub)
 J
Je größer ein Staat, umso kleiner die Individuen, die ihn bilden. (Georg Kaiser)
Jede Minute, die man lacht, verlängert das Leben um eine Stunde. (unbekannt)
Jede Zeit hat die Verbrecher, die sie verdient. (Gustav Radbruch)
Jeden Tag tritt der Journalist aufs Neue für das Recht der Menschen auf ihre Zurückgebliebenheit ein. (Hermann Schweppenhäuser)
Jeder Mensch wird als Zwilling geboren: als der, der er ist, und als der, für den er sich hält. (Martin Kessel)
Jeder ungebildete Mensch ist die Karikatur von sich selbst. (Athenäum-Fragmente)
Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden. (Franz Kafka)
Jedes Kind das etwas taugt, wird mehr durch Auflehnung als durch Gehorsam lernen (Peter Ustinov)
 K
Kategorischer Demokrativ = Wenn Du nicht merkst was man Dir tu, fügst Du Dich brav und schaust nur zu (Sebastian Pufpaff)
Kaufe nur solche Spielsachen, die das Schöpferische im Kind wecken können! Am „perfekten Spielzeug“ – das meist auch am teuersten ist! – hat das Kind nur kurze Freude. Wenn es nichts mehr gestalten, nichts mehr verbessern kann, wird es schöpferisch im Zerstören. (Franz Krabichler)
Kein Aufmarsch, bei dem nicht doppelt soviel Beine wie Köpfe kommen. (Hans Kasper)
Kleider machen wohl Leute – aber nicht Menschen (Fridl Beutelrock)
 L
„Laß dich von niemandem so tief niederdrücken, das es bei dir Hass gegen ihn aufkommen lässt.“ (Anthony de Mello)
Lebe, bis Du satt geküsst und des Trinkens müde bist. (Gotthold Ephraim Lessing)
Lehrer-Komödie: Die Armut der Lehrer, während die Staaten Unsummen für die Wehrmacht hinauswerfen. Da sie nur Lehrer für 600 Mark sich leisten können, bleiben die Völker so dumm, dass sie sich Kriege für 60 Milliarden leisten müssen. (Christian Morgenstern)
 M
Mahatma Gandhi konnte sagen: „Das Christentum hat in Europa niemals existiert, sonst hätte es dort nicht immer wieder die schlimmsten Kriege gegeben.“ Er konnte sich weigern, militärische Ehren entgegenzunehmen, wenn er ein fremdes Land besuchte, er konnte barfuß und im Lendenschurz ins Parlament gehen, weil er dachte: „Sobald wir reich sind, brauchen wir ein Militär, um uns zu verteidigen.“ (Eugen Drewermann über Mahatma Gandhi)
Man achte immer auf Qualität. Ein Sarg zum Beispiel muss fürs Leben halten. (Kurt Tucholsky)
Man braucht nicht soviel Expertenwissen wie der Experte, um das Expertenwissen in Zweifel zu ziehen. (Auf Deutschlandfunk gehört, Sonntag 22.12.2013)
Man braucht zwei Jahre, um sprechen zu lernen, und fünfzig, um schweigen zu können. (Ernest Hemingway)
Man hat kein Maß mehr, für nichts, seit das Menschenleben nicht mehr das Maß ist. (Elias Canetti)
Man heilt Leidenschaften nicht durch Verstand, sondern nur durch andere Leidenschaften. (Ludwig Börne)
Man kann kein System ändern, aber jedes unterlaufen. (Chinesisches Sprichwort)
Man kann nur Philosoph werden, nicht es sein. Sobald man es zu sein glaubt, hört man auf es zu werden. (Athenäum-Fragmente)
Man sollte nicht nur zu wissen meinen, sondern auch zu meinen wissen. (Karl Heinrich Waggerl)
Man wird selten irren, wenn man extreme Handlungen auf Eitelkeit, mittelmäßige auf Gewöhnung und kleinliche auf Furcht zurückführt. (Wilhelm Busch)
Manche Menschen sehen so aus, das man ihnen ansieht, wie sie auszusehen glauben – oder gar wie sie auszusehen wünschen. (Erich Brock)
Mancher betrachtet Gemälde am liebsten mit verschlossenen Augen, damit die Phantasie nicht gestört werde. (Athenäum-Fragmente)
Marionetten lassen sich leicht in Gehängte verwandeln, die Stricke sind schon dran. (unbekannt)
Menschen sind zum Lieben da, Dinge zum Benutzen. Die Welt ist nur so kaputt, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden! (unbekannt)
Mit den Menschen ist es wie mit den Autos: Laster sind schwer zu bremsen. (Heinz Erhardt)
Mit Logik kann man Beweise führen, aber keine neuen Erkenntnisse gewinnen. Dazu gehört Intuition. (Henri Pointcaré)
 N
Natur ist Wahrheit; Kunst ist die höchste Wahrheit. (Marie von Ebner-Eschenbach)
Nicht das Genie ist 100 Jahre seiner Zeit voraus, sondern der Durchschnittsmensch ist um 100 Jahre hinter ihr zurück. (Robert Musil)
Nicht die Verschiedenheit unserer Dogmen richtet Schaden an, sondern unser Dogmatismus. (unbekannt)
Nicht reich muss man sein, sondern unabhängig. (Kostolany)
Nicht was wir erleben, sondern wie wir empfinden was wir erleben, macht unser Schicksal aus (Marie von Ebner-Eschenbach)
Nichts ist widerwärtiger als die Majorität, denn sie besteht aus wenigen kräftigen Vorgängern, den Schelmen, die sich akomodieren, den Schwachen, die sich assimilieren und der Masse, die nachtrollt, ohne nur im Mindesten zu wissen, was sie will. (Goethe)
Niemand ist hoffnungsloser versklavt als der, der fälschlich glaubt frei zu sein. (J.W. Goethe)
Nur derjenige kann ein Künstler sein, welcher eine eigene Religion, eine originelle Ansicht des Unendlichen hat. (Friedrich Schlegel)
Nur die Glücklichen kommen ins Paradies. Die Unglücklichen sind verdammt, in jenem wie in diesem Leben. (Ludwig Börne)
Nur durch Beziehung aufs Unendliche entsteht Gehalt und Nutzen; was sich nicht darauf bezieht, ist schlechthin leer und unnütz. (Friedrich Schlegel)
 O
Oben wird immer geleitet, aber unten wird meistens gelitten. (Martin Kessel)
 P
Philosophen sind Leute, für die alles ein Problem ist. Schachspieler sind Leute, für die ein Problem alles ist. (unbekannt)
Poesie ist die Verkörperung des Geistes, die Vergeistigung des Körpers, die Empfindung des Verstandes und das Denken des Gefühls. (Franz Grillparzer)
Politik ist die Unterhaltungsabteilung der Rüstungsindustrie (Frank Zappa)
Politiker benutzen unser Geld um Probleme zu lösen, die wir nicht hätten, wenn die Politiker nicht unser Geld hätten. (unbekannt)
 R
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen. (Napoleon I.)
Revolution? Der Besitz wechselt die Taschen. (Georg Kaiser)
 S
Saul ging aus, seines Vaters Eselin zu suchen, und fand ein Königreich; aber wie viele gingen und gehen aus, ein Königreich zu suchen, und finden nicht einmal die Eselin! (Gerhart Hauptmann)
Schulwesen. - Das Schulwesen wird in großen Staaten immer höchstens mittelmäßig sein, aus demselben Grunde, aus dem in großen Küchen bestenfalls mittelmäßig gekocht wird. (Friedrich Nietzsche)
Sei dir dieser Tatsache bewusst, dass du als Protagonist in der wichtigsten Zeit deines Lebens, während einer der entscheidendsten Epochen menschlicher Geschichte lebst. In dieser stürmischen Zeit kannst du entscheiden ob du nur ein Schaf sein willst, dass nur zur Schlachtbank geführt wird, oder ob du als jemand in die Geschichte eingehen willst, der bis zum letzten Atemzug, gegen die Versklavung und Zerstörung der freien Menschheit gekämpft hat. Es ist an der Zeit den wahren Wert zu zeigen, der dir innewohnt. (Die letzten Sätze in dem Video “Schachmatt für die Menschheit ?)
Seit ich Musik höre, weiß ich, dass ich unsterblich bin. Wieso? Musik ist die Sprache der Seele. Und die wird man nie müde. (Peter Hille)
Selbst im Fall einer Revolution würden die Deutschen sich nur Steuerfreiheit, nie Gedankenfreiheit zu erkämpfen suchen. (Friedrich Hebbel)
Selbständig wirken ist Leben, mechanisch tun müssen Tod.( Wilhelm Heinse)
Sie haben Angst vorm Älterwerden? Ein Tuberkulosekranker in der Dritten Welt würde sich darüber freuen. (unbekannt)
sind nicht nur diejenigen Schuld, die ihn tun, sondern auch die, die
So viel ist gewiss. Ist einmal der Dichter über Bord, sende ich ihm den Menschen auch nach. (Franz Grillparzer)
So weit deine Selbstbeherrschung geht, so weit geht deine Freiheit. (Marie von Ebner-Eschenbach)
Solange es Schlachthöfe gibt, solange wird es auch Schlachtfelder geben. (Leo Tolstoi)
Solange man selbst redet, erfährt man nichts. (Ebner-Eschenbach)
Sozialistische Bruderliebe kennt keine Grenzen. (Heinrich Wiesner)
Sport und Turnen, füllt Gräber und Urnen (unbekannt)
Sprach der König zum Priester: "Halt Du sie dumm, ich halt sie arm" (unbekannt)
Sprachkürze gibt Denkweite (Jean Paul)
 U
Überfluss hat erst dann Wert, wenn wir ihn zum Wohle anderer benutzen. (Hilty)
Überlege einmal, bevor du gibst, zweimal, bevor du annimmst, und tausendmal, bevor du verlangst. (Marie von Ebner-Eschenbach)
Unser Stolz auf den Besitz irgendeiner guten Eigenschaft erleidet einen argen Stoß, wenn wir sehen, wie stolz andere auf das Nichtbesitzen derselben guten Eigenschaft sind. (Marie von Ebner-Eschenbach)
Unter friedlichen Umständen fällt der kriegerische Mensch über sich selbst her. (Friedrich Nietzsche)
 V
Verbindet die Extreme, so habt ihr die wahre Mitte. (Friedrich Schlegel)
Vermutlich gibt es Sünden, die nicht als Sünden erkannt sind. Zum Beispiel die, Gott anzunehmen wie er ist. Er will verändert werden. (Hans Arndt)
Verschwindet aus meinen Kirchen! Geht, wenn ihr um den Frieden beten wollt, zu den Banken – da kniet nieder und betet vor eurem Gott! Er ist euch Tausende von Menschen wert, Millionen von Verhungernden. Betet zu dem einzigen Götzen, an den ihr glaubt, das Geld, da kniet nieder und spuckt eure Lügen, aber nicht in meinen Kirchen. Dahin gehört ihr nicht, wenn ihr um den Frieden beten wollt! Es gibt ihn nicht, außer unter Einsatz der Freiheit und der Menschlichkeit und der Ehrlichkeit. Anders erscheint nicht vor meinem Angesicht! (Eugen Drewermann anno 1991)
Versuchen ist nicht so übel als Verfinden (Emil Gött)
Viele Fächer werden an unseren Schulen gelehrt, aber eines der wichtigsten fehlt: Reisekunde. Denn das intelligente Reisen, das Verständnis für fremde Länder und Völker, will gelernt sein. (John Steinbeck)
Viele große Ideen sind nie bekannt geworden, weil die Leute, die sie hatten, fürchteten, ausgelacht zu werden. (unbekannt)
 W
Während man in einer Diktatur mit den Wölfen heulen muss, um politisch überleben zu können, fordert die Demokratie das gemeinsame Blöken in der Schafs-Herde. (Peter Ziemann)
Wahrheit ist unteilbar, kann sich also selbst nicht erkennen; wer sie erkennen will, muss Lüge sein. (Franz Kafka)
Was fällt, soll man noch stoßen. (Friedrich Nietzsche)
Was ist eigentlich alt? Was ist eigentlich jung? Jung, wo die Zukunft vorwaltet. Alt, wo die Vergangenheit die Übermacht hat. (Novalis)
Wegen ungünstiger Witterung fand die deutsche Revolution in der Musik statt. (Kurt Tucholsky)
Weil die Deutschen wissen, dass die wilden Tiere frei sind, fürchten sie, durch die Freiheit zu wilden Tieren zu werden. (Friedrich Hebbel)
Weist nur die Menschen in den Himmel, wenn ihr sie um alles Irdische königlich betrügen wollt! (Johann Gottfried Seume)
Wenn also jeder von uns das täte, was nach seiner festen Überzeugung der Wille Gottes ist, wäre das Ergebnis ein absolutes Chaos.(unbekannt)
Wenn der Durchschnitt überhaupt eine Rolle spielen soll, dann kann er es nur im Militarismus. (Georg Kaiser)
Wenn der Faschismus einmal wiederkehrt, wird er nicht so dumm sein zu sagen, er wäre der Faschismus. Er wird sagen, er sei der Antifaschismus.(Ignazio Silone)
Wenn der Glaube stark ist, kann er Berge versetzen. Aber ist er auch noch blind, dann begräbt er das Beste darunter (Karl Heinrich Waggerl)
Wenn der Mensch alles leisten soll, was man von ihm fordert, so muss er sich für mehr halten, als er ist. (Goethe)
Wenn die Worte nicht stimmen, dann ist das, was gesagt ist, nicht das Gemeinte. Wenn das, was gesagt wird, nicht das Gemeinte ist, dann gedeihen die Werke nicht. Gedeihen die Werke nicht, so verderben die Sitten und die Künste. (Konfuzius)
Wenn Du kritisiert wirst, dann musst Du irgend etwas richtig machen. Denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee (1940 – 1973), chin.-amerik. Kampfkünstler und Schauspieler.)
Wenn du willst, daß die Menschen ein Schiff bauen, gib ihnen nicht einen Plan oder Hammer und Nägel, sondern entzünde in ihnen die Sehnsucht nach dem weiten, offenen Meer. (Antoine de Saint-Exupery)
Wenn einem das Wasser bis zum Hals steht, dann darf man den Kopf nicht hängen lassen. (Ingrid Matthäus-Maier)
Wenn einer alleine träumt, ist es nur ein Traum,
Wenn Ihr den letzten aufrechten Deutschen unter die Erde gebracht oder aus dem Land vergrault habt, werdet Ihr feststellen, dass die Zuwanderer Euch keine Pensionen zahlen! (Michael Winkler)
Wenn man ein Seher ist, braucht man kein Beobachter zu sein. (Marie von Ebner-Eschenbach)
Wenn man menschlich fühlte und dachte, fand man das Wort Sklave zu hart; man sagt Leibeigener, dann Erbmann, dann Fröner, dann Bauer, dann Arbeitnehmer; von der Sache selbst suchte man immer soviel als möglich zu behalten. (frei nach Johann Gottfried Seume)
Wer Gleichheit zu schaffen verstände, müsste der Natur Gewalt antun können. (Marie von Ebner-Eschenbach)
Wer heute den Kopf in den Sand steckt, braucht sich nicht zu wundern, wenn er morgen mit den Zähnen knirscht. (unbekannt)
Wer in Glaubenssachen den Verstand befragt, kriegt unchristliche Antworten. (Wilhelm Busch)
Wer in Urlaub fahren muss, hat weder die richtige Wohnung noch die richtige Arbeit. (Wildberger Weisheit)
Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Bertolt Brecht
Wer mit den Füßen fest auf der Erde steht, kann nicht mit dem Scheitel den Himmel berühren. (Hans Kudszus)
Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Undwenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein. (FriedrichNietzsche)
Wer nicht sucht, wird bald nicht mehr gesucht (Jean Paul)
Wer sucht, findet nicht, aber wer nicht sucht, wird gefunden. (Franz Kafka)
Wie gut ginge es mir ohne all die Leute, die mir weismachen wollen, es ginge mir schlecht. (unbekannt)
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel richtig setzen! (Aristoteles)
Wir sind geborene Polizisten. Was ist Klatsch andres als Unterhaltung von Polizisten ohne Exekutivgewalt. (Christian Morgenstern)
Wir unterscheiden uns nur sehr wenig von dem rohesten Gottesanbeter. Der Gott, den wir uns vorstellen, ist immer ein Götze. (Rudolf Alexander Schröder)
Wird die Wahrheit frisiert, muss sie Haare lassen. (Hans Kasper)
Wo die Eitelkeit anfängt, hört der Verstand auf. (Marie von Ebner-Eschenbach)
Wo Waffenbesitz zum Verbrechen wird, haben nur noch Verbrecher Waffen (unbekannt)
 Z
Zahme Vögel träumen von Freiheit. Wilde Vögel fliegen. (unbekannt)
Ziviler Ungehorsam ist nicht unser Problem. Unser Problem ist ziviler Gehorsam. (Howard Zinn)
Zu einem bekümmerten Menschen, der sich an ihn um Hilfe wandte, sagte der Meister: „Willst du wirklich Heilung?“ „Wenn nicht, würde ich mir dann die Mühe machen, zu Euch zu kommen?“ „Oh ja, die meisten Menschen tun das.“ „Wozu?“ „Nicht wegen der Heilung – die tut weh, sondern um Erleichterung zu finden.“ Seinen Schülern sagte der Meister: „Menschen, die Heilung wollen, vorausgesetzt, sie können sie ohne Schmerzen bekommen, gleichen jenen, die für den Fortschritt eintreten, vorausgesetzt, sie können ihn ohne Veränderung bekommen.“ (Anthony de Mello)
Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)



Dolar3

„Der Dollar hält sich nur noch durch militärische Erpressung auf den Beinen“

Manipulation:

"Überschuldung, Inflation, Subventionen und Korruption: Die meisten Probleme der aktuellen Finanzkrise sind auf eine ungedeckte Papierwährung zurückführen. Das internationale Goldstandard-Institut plädiert daher für eine Rückkehr zu goldgedeckten Währungen, um der Maßlosigkeit einen Riegel vorzuschieben."

Auszüge aus diesem Interview mit Thomas Bachheimer:

  • Der Dollar befindet sich seit 15.8.1971 in Gefahr, als der amerikanische Präsident Nixon die Bindung  des Dollars an Gold aufgehoben hat.
  • Seitdem ist der Dollar durch nichts mehr gedeckt und gründet sich somit nur mehr auf Vertrauen.
  • Letztlich bestimmen aber immer die wirtschaftlich Handelnden  über den Erfolg einer Währung. Da können die Amis die OPEC noch so zwingen, den wertlosen Greenback als Abrechnungswährung für Ölgeschäfte zu verwenden.
  • "Spätestens, wenn die ersten OPEC-Staaten sich weigern, ihre wertvollen Energierohstoffe gegen wertlose grüne Baumwolllappen einzutauschen, wird der US-Dollar seinen Status als Weltreservewährung verlieren Vertrauen ist das Rückgrat jeder Währung. Gold ist gespeicherte Arbeitsleistung und somit aufgehäuftes, gespeichertes Vertrauen.
  • Daher führt an einer Wiedereinführung des Goldstandards überhaupt kein Weg vorbei.
  • Historisch belegt ist bislang noch jedes Papiergeld-Experiment gescheitert und wurde von einem Goldstandard abgelöst.
  • Der Goldpreis wurde und wird durch die Zentralbanken, allen voran die FED und ihre Partnerinstitute, manipuliert.
  • In einem Goldstandardsystem wäre zum einen die Macht der Zentralbanken äußerst eingeschränkt, zum anderen bräuchte man nichts zu manipulieren, da ja nichts aus dem Lot wäre.
  • "Heute manipuliert man den einzig wahren und unverfälschbaren Wertmaßstab, das Gold, um etwas nicht Werthaltigem – nämlich dem westlichen Währungssystem –einen künstlichen Wert beizumessen."

Quelle:  http://www.wirsinddiewelt.de/    

 



Silbertresor - Ihr Edelmetallhändler

Galaxisnetwork im Facebook

"Jugendliche wenden sich von Facebook ab"

 
Kommunikation:

"Für 16- bis 18-Jährige wird Facebook immer uninteressanter. Die Jugendlichen verlassen die Plattform, weil ihre Eltern Facebook für sich entdecken."

Auszug aus diesem Artikel und Kommentar eines Lesers:

  • Die jugendlichen wandern zu Diensten wie WhatsApp, Twitter oder Instagram ab.
  • Facebook ist die Stasiakte zum selbst schreiben (Oxygen)
Quelle 1: Deutsche Wirtschaftsnachrichten 
Quelle 2 : Wir sind die Welt 

 Anzeige:



Handy1

Fairphone statt iPhone: Mit gutem Gewissen telefonieren

Kommunikation:

"Ein Unternehmen aus den Niederlanden hat die ersten umweltfreundlich-produzierten Smartphones gebaut und ausgeliefert. Die Firma achtet auf gute Arbeitsbedingungen in den Fabriken und zahlt höhere Löhne als branchenüblich. Das Interesse an den Fairphones ist groß."

Die Idee ist gut, dass alle verwendeten Materialien  fair gehandelt werden und nicht aus Konfliktgebieten stammen. Aber der kleine Arbeiter der mit Mini-Lohn und Maxi-Steuern geplagt ist, wird sich kaum ein relativ hochpreisiges Gerät leisten können und er muss sparen. Er muss auch nicht ein so schlechtes Gewissen haben, weil er damit die extrem niedrigen Löhne in anderen Ländern fördert. Er selbst kommt auch nur gerade so über die Runden, mit seinem Mini-Lohn und Maxi-Steuern. Andererseits muss er beim telefonieren mit einem Fairphone noch kein gutes Gewissen haben, wie es die Überschrift andeutet, denn bis heute ist noch nicht nachgewiesen, dass Handys gesund seien.

Quelle:  http://www.wirsinddiewelt.de/    



Goldgeld2

Zentralbanken steigern Goldkäufe: Schon 180 t seit Januar

 

Sicherheit:

"Eine Schätzung der britischen Investmentbank HSBC untermauert den anhaltenden institutionellen Goldhunger."

  • "Auf 180,1 Tonnen Gold schätzt HSBC die Goldnachfrage der Zentralbanken in den ersten fünf Monaten des laufenden Jahres."
  • "Zum Vergleich: In den letzten sechs Monaten des vergangenen Jahres stiegen die Goldbestände der Zentralbanken laut WGC um insgesamt 158,5 Tonnen. Das sind 13,6 % mehr Goldkäufe."
  • "Stets zu bedenken gilt: China hat seit 2009 keine offiziellen Angaben mehr zur Veränderung der eigenen Goldreserven gemacht." Es ist aber bekannt, dass China den Goldmarkt bei sinkenden Kursen quasi leer kauft.
  • Frage Dich, warum die Zentralbanken und große Länder wie China, Russland und Indien große Mengen Gold kaufen.
  • Diese Zentralbanken und Länder zweifeln an der Stabilität der Währungen und wollen Sicherheit haben.
  • Nehme das Verhalten dieser "Großen" als Vorbild für Dich selbst und Decke Dich mit der "stabilen Währung Gold" ein. Auf unserer Homepage findest Du Werbung wo Du regelmäßig kleine Mengen Gold kaufen kannst. 
  • Quelle:  http://www.wirsinddiewelt.de/    


Silbertresor - Ihr Edelmetallhändler

Goldman Sachs - Die geheime Weltregierung 
Erfolgskurs

Wirtschaftswachstum – Wirtschaftswachsdumm?

 

Manipulation:

„Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier einiger weniger“ Mahatma Gandhi.

Nahezu täglich lesen wir in Tageszeitungen und hören wir im Fernsehen, dass z.B. sogenannte „Arbeitsplätze“ gefährdet seien, wenn keine Waffen produziert würden, oder andere Produkte die uns Schaden, oder wenn kein Atomstrom produziert wird, oder wenn es kein Wachstum gäbe, oder, oder… Solchen Argumenten schenkt inzwischen kaum noch jemand glauben. Immer mehr Menschen glauben auch nicht, dass es richtig sei, Produkte herzustellen, die völlig beabsichtigt recht bald kaputt gehen und die daher ständig neu gekauft werden müssen, nur damit angeblich „Arbeitsplätze“ erhalten werden können. Es werden auch immer mehr Produkte hergestellt, die eigentlich kaum noch jemand gebrauchen kann und die nur noch dafür da sind, um irgendwelchen Firmen Gewinne zu bescheren, auf Kosten der Umwelt und der Menschheit. Es wird immer deutlicher, dass eine Politik die derartige Praktiken zulässt, für die Gewinne der Firmen zuständig zu sein scheint und nicht für das Wohl der Einwohner eines Landes. Wir alle müssen daher darauf achten, dass in unserer Gesellschaft künftig die Bedürfnisse der Einwohner in den Mittelpunkt gestellt werden und nicht die Gewinnsucht einzelner Firmen. Dazu brauchen wir aber nicht andere Politiker, sondern wir können alle einen Beitrag dazu leisten. Mache in dieser Rubrik bitte auf Produkte aufmerksam, die langlebig und praktisch sind und ebenso auf Produkte die als „Konsumscheiße“ bezeichnet werden können, weil sie schnell kaputt gehen und nicht wirklich gebraucht werden. Unsere Leser sollen mit der Zeit einen Blick dafür bekommen, welche Produkte nützlich und welche rausgeschmissenes Geld oder gar schädlich sind, bzw. unsere Ressourcen unnötig verbrauchen. Wenn wir nur noch gute, praktische und haltbare Produkte kaufen, werden wir die Firmen zwingen können, entsprechend zu produzieren. Bösartige Firmen die bewusst kundenfeindlich produzieren, mögen gar Pleite gehen, was zu hoffen ist. Wenn wir auf diese Weise friedlich und kooperativ zusammenarbeiten, können wir weit mehr erreichen als wenn wir zur Wahl gehen und politische Umstürze sind mit dieser Methode weder nötig noch sinnvoll. Jeder kann zu einer etwas heileren Welt beitragen, egal welche politische oder religiöse Gesinnung er haben mag. Letztlich wollen wir alle in einer sauberen Welt mit sinnvollen, das Leben erleichternden Produkten, leben, wir alle wollen konstruktive Zusammenarbeit und friedliches Zusammenleben, und das ist unser gemeinsamer Nenner. Dazu ist kein Wachstum (Wir nennen es Wachsdumm) erforderlich, wie ihn sich die Politiker oder Firmenbosse vorstellen. Die Natur wächst auch, aber nicht bis in den Himmel. Wir Erdenbürger sollen im Mittelpunkt stehen und nicht die Gewinne und die Gier irgendwelcher Firmen oder Banken, die maßlos ist und keine Grenzen kennt. Wir sind die Welt!!!

Quelle:  http://www.wirsinddiewelt.de/    




Gentechnik3

Stoppt das US-Freihandelsabkommen!

Willkür/Diktatur:

Ein Veto Österreichs ist möglich! Fordern Sie von unseren Abgeordneten, die Bedrohung für Umwelt- und Verbraucherschutzstandards zu stoppen. Derzeit verhandeln USA und EU im Geheimen das neue Freihandelsabkommen TTIP (Transatlantic Trade and Investment Partnership). Uns drohen Chlor- Hühner und Genmais. Parallel dazu steht die Privatisierung unserer Wasserversorgung durch einen zweiten Handelspakt TiSA (Trade in Services Agreement) zur Diskussion.

Auszüge und Zusammenfassungen aus diesem Artikel:

Unterschreiben Sie jetzt
  • Gegen Genmais:
  • "Etwa 20 gentechnisch veränderte Pflanzen warten derzeit auf ihre Zulassung durch die Europäische Kommission. Greenpeace fordert strengere Zulassungsverfahren, die durch den Investitionsschutz in TTIP verhindert werden können."
  • Gegen Chlor- Hühner und Klonfleisch:
  • "In den USA ist es erlaubt, Hühner nach der Tötung in einem Chlor- Bad zu desinfizieren, um damit vor allem Salmonellen abzutöten. Diese Praxis ermöglicht eine noch viel grausamere Haltung der Hühner als in Europa derzeit üblich. ..."
  • Gegen den Verkauf unseres Trinkwassers:
  • "Neben TTIP wurden Geheimverhandlungen zu einem zweiten Abkommen bekannt (TISA), ... Neben EU und USA sitzen bei TiSA weitere 21 Länder am Verhandlungstisch. Mit TiSA stehen essentielle Leistungen der Daseinsvorsorge wie etwa die Wasserversorgung auf dem Spiel."
  • Gegen Verschlechterung unserer Sozialstandards & für eine sofortige Offenlegung der Geheimverhandlungen:
  • Die Verhandlungen finden hinter verschlossenen Türen statt.
  • Die Verträge von TISA werden so gestaltet, dass nach Beschluss der Verträge selbst die Parlamente keine Rücknahme der Verträge beschließen können.  "Die schleichende Absenkung unserer Sozial- und Umweltstandards droht."
  • Die Österreicher stemmen sich bereits aktiv gegen TTIP und TISA.
    Aber auch die Deutschen können gegen TTIP und TISA unterschreiben, z.B. hier:
  • TIP:  hier klicken.
  • TISA:   TISA-Abkommen stoppen! 
  • Quelle STOPP dem US-Freihandelsabkommen!
  • Video : Was ist "TISA?"                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                   
    Gentechnik - Wikipedia
    Gentechnik - Wikipedia

    Quelle:  http://www.wirsinddiewelt.de/    

 

Handwerkershopping (Profigeräte für Handwerk und Industrie)

Industrie setzt massiv auf Roboter: Was wird aus den Arbeitern in Europa?

Ängste:

"Das Rezept für höhere Produktivität in Südeuropa liegt im massiven Einsatz von Robotern für die Industrie-Produktion. Das Problem: Die ungelernten Arbeiter verlieren ihren Job."

Auszüge und Zusammenfassungen aus diesem Artikel:

  • "Der technologische Fortschritt könnte in den nächsten Jahren mehr als die Hälfte der Arbeitsplätze in der EU überflüssig machen."
  • Künstliche Intelligenz, lernende Maschinen und mobile Roboter ersetzen menschliche Arbeiter in allen Bereichen.
  • In der Eu fallen 54 % der Jobs durch Automatisierung weg und in Deutschland 51 %.
  • Es sind "vor allem die einfachen Tätigkeiten, bei denen menschliche Service- oder Arbeitskräfte leicht durch computergesteuerte Maschinen zu ersetzen sind."
  • "Je höher das Risiko der Automatisierung, desto geringer ist das Gehalt für den entsprechenden Beruf."
  • "Berufe mit dem größten Grad der Präzision, Kreativität und Originalität, erhalten die höchsten Gehälter."
  • Roboter mit künstlicher Intelligenz können auch zunehmend intellektuell anspruchsvolle Tätigkeiten übernehmen. "Selbstfahrende Autos könnten bald Hunderttausende Fernfahrer arbeitslos machen, Computer-Hotlines die Telefon-Verkäufer."
  • Automation führt zu weniger Arbeit und sie könnte zu einem Gewinn an Freizeit führen.
  • "Solange allerdings die neuen Technologien als Produktionsmittel wenigen Vermögenden vorenthalten bleiben, kommt auch die Geld- und Zeitersparnis nicht bei der Masse der Arbeiter an."                  
  •  Quelle: http://www.wirsinddiewelt.de   

  • Anzeige:

  •  Zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit, kannst Du verhindern, dass die Rationalisierung und Automatisierung gegen Dich arbeitet. Du kannst sie für Dich nutzen. Mache Dich selbständig in einem Netzwerk das Produkte rund um Automation im Internet verkauft.

Schau dir dieses Video an!

Hier klicken und mehr über OneBiz erfahren!


 

Monsanto / Wikipedia

"Weltweit Proteste gegen Gentechnaik-Konzern Monsanto und keiner berichtet."

Kommuniktion / Information:
"Am Samstag Würde Dörfer weltweit in mehr als 400 Stadten in Über 50 Ländern gegen den US-Gentechnik-Konzern Monsanto protestiert. kritisiert Wird Vor allem Eine Nicht ausreichende Erforschung von Gefährdende Risiken bei genmanipulierten Lebensmitteln. "                                      

Auszüge aus diesem Artikel:

  • Unter diesen "400 Stadten Waren 13 in Deutschland vertreten, drei in Österreich and a in der Schweiz."
  • In den Medien oder der Presse Würde daruber Nicht oder Nur am Rande berichtet.
  • Wer hat noch irgendwo Vorab- oder Nachberichterstattung Über März gegen Monsanto im Deutschsprachigen Raum entdeckt. Für Links, Screenshots und / oder Scans (mit Quellenangabe), wären wir sehr Dankbar.
  • Die "Netzfrauen" haben available anzeigen Ihren offenen Brief an "ZDF heute", Gestellt auf ihrer Homepage Zur Verfügung.
  • Wir müssen tatsächlich Selbst Für unsere Informationen Sorgen und Interessen our Selbst in sterben Hand nehmen,, ideal für derartige Informationen verschwiegen Werden.                                                                                                                                                                                                                                                                                                    

  • Informiere Deine Freunde!   

    Emulgator - Wikipedia

    Emulgator - Wikipedia

  • Emulgatorenliste    E-Nummern-Liste
     Aspartam - Süßes Gift!                                                                                                                                                           

    Aspartam - wie wir systematisch vergiftet Werden - Video starten

  • Emulgator (Definition)  
    Emulgator (Definition)


 

Earth

"Markt für vernetzte Autos wächst jährlich um 30 Prozent"

Vernetzung/Kommunikation:

 "Chip-Hersteller profitieren von Vernetzung von Autos und Computer. In fünf Jahren werden nahezu alle Fahrzeuge mit einem Bord-Computer ausgestattet sein. Hersteller und Zulieferer werden verstärkt Ziel von Investoren sein." Auszüge aus diesem Artikel:

  • "Erst zehn Prozent der Autos einen fest eingebauten Bordcomputer, bis 2020 werden nur noch zehn Prozent ohne ständige Verbindung zum Internet unterwegs sein.
  • "Schon jetzt werden Neuwagen elektronisch hochgerüstet: Von Navigation, Kommunikation und Unterhaltung am Bordcomputer neben dem Steuer bis zu ersten Stufe des automatisierten Fahrens wie Einparkhilfen, dem automatischen Stoppen des Motors an Ampeln oder einem Tempomat zum Abstandhalten im Stau."
  • Daimler, BMW und die Volkswagen-Tochter Audi arbeiten ebenso wie Toyota oder Nissan am automatisierten Fahren.
  • Google und Apple liefern die Technik für ausgefuchste Bordcomputer. Google arbeitet an einem Kleinwagen, der keinen Fahrer mehr braucht. Profitieren vom Bedarf nach Bordcomputern werden auch Chip-Hersteller wie Infineon, Intel, Qualcomm oder Texas Instruments.
  • Diese Prognosen werden vielleicht nicht so rosig ausfallen, wie sich die Profiteure dieses Marktes "erträumern", weil es wichtigere, bessere und günstigere Vernetzungsmöglichkeiten gibt.
  • Wir rechnen auch mit einer immer stärkeren Vernetzung, aber im Bereich der Smartphones und Tablets.
  • Vernetzungen der Menschen untereinander befürworten wir sehr.
  • "Wir sind die Welt" hat ja das Ziel alle Bürger zusammen zu bringen und zur Zusammenarbeit im Hinblick auf eine schönere und bessere Welt zu bewegen.                                                                                                          
  • Die Voraussetzungen für diese Kommunikation sind PC´s, Smartphones, Tablets und Internet.    
  •  Quelle1: http://www.wirsinddiewelt.de

Quelle 2: Deutsche Mittelstandsnachrichten  


formular_super-banner_01animiert-DE

 


 

Anzeige: 

  • Vernetzung hat für Dein Leben und für Deine künftigen Verdienstmöglichkeiten die allerhöchste Priorität! Hier kannst Du Dich einem weltweiten Netz anschließen, dass Deine Artikel, Produkte, Videos und sonstige Inhalte, weltweit automatisiert verteilt und bestmöglich platziert. Diese Vernetzung hat Potential für einen "neuen Google" Eine rosige Zukunft kommt auf Dich zu. Klicke Hier:          
OneBiz
OneBiz


 

Computer-Hardware-Software-Zubehör

"Das verrät Google über die Deutschen"

Kontrolle:

"Das Vice-Magazin analysierte die Google-Suchanfragen der Deutschen seit 2004 und verglich die Bundesländer miteinander. In welchem Land man besonders oft nach Analsex, Einhörnern, Bier, Steuerbetrug und Drogen sucht, verraten wir hier."

Auszüge aus diesem Artikel:

  • In Baden-Württemberg fragen die Menschen extrem oft nach dem Sinn des Lebens.
  • Die sparsamen Schwaben suchen aber auch sehr gern nach ... Komasaufen und natürlich nach Steuerbetrug.
  • Die Bayern sind eher praktisch veranlagt.
  • Weibliche Internetnutzer suchen nach Mitteln gegen Cellulitis, Männer unter den Stichworten «Wie finde ich eine Freundin?» nach der Frau fürs Leben.
  • "Hessen ist ein hartes Land. Das lassen ... die Begriffe Boxen, Redtube, Ultimate Fighting Championship, Metallica und Porno vermuten."
  • Im hohen Norden sitzen die Menschen ... nicht allzu oft vor dem PC.
  • Die Schleswig-Holsteiner sind Fantasie-Fans. Sie suchen den Herr der Ringe-Zauberer Gandalf und Einhörner.
  • In MeckPomm stehen die Menschen eher auf Piraten, Nutten und Leberwurst.
  • In Sachsen sind Zombies, Eiskunstlauf und Judenwitze ganz hoch im Kurs.
  • In Nordrhein-Westfalen, haben die Menschen scheinbar die Schnauze voll. Auf der Suche nach einem Auftragsmörder, Geld und Gras, scheint der einzige Ausweg zu sein, Drogen zu verkaufen.
  • Rheinland-Pfalz ein Mekka der Vogelbeobachter.
  • "Die Niedersachsen sind wohl das experimentierfreudigste Land, was Deutschland zu bieten hat. Ihre Sexualpraktiken suchen sie zumindest bei Google." Berlin ist das Problemkind in Deutschland. Die gesuchten Themen sind: Drogen, Paranoia und Verschwörungstheorien, NSA, BND, Zionisten und Chemtrails.                    
  • Quelle 1: http://www.wirsinddiewelt.de/                                                                                                                                                                         
  • Quelle 2: News.de

  •  Anzeige:                                                   
    Crypworld
    Crypworld

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      

  •   Dir ist es sicher nicht recht, wenn so manche private Angelegenheiten an die Öffentlichkeit kommen. Lasse Dich daher nicht länger von Google und Co. ausschnüffeln. Hier kannst Du Dich absolut wirksam schützen: