HDR (15)

"Das Endspiel beginnt"

Freiheit: 

In den vergangenen Monaten haben die negativen Veränderungen in der Politik, im Finanzwesen und im Militär extrem zugenommen. Diese negativen Veränderungen läuten scheinbar ein "Enspiel ein, bei dem es heißt: "Alles oder nichts."

Folgende Veränderungen deuten "auf das nahende Ende eines geschichtlich einmaligen Schauspiels hin."

  • 1. Die Staaten haben kein Vertrauen mehr untereinander. Die "Bespitzelung 3.0 ist bereits in vollem Gange."
  • 2. "Die Überwachung und Gängelung des Volkes hat nie geahnte Züge angenommen."
  • 3. "Die USA führen Krieg gegen jeden ... um Ihre Vormacht und Rohstoffversorgung zu stärken."
  • 4. "Die Länder der EU driften immer weiter auseinander, da das Gefälle innerhalb des Staatenbundes immer größer wird."
  • 5. Gold/Edelmetall wird von der politischen "Elite" offiziell lächerlich gemacht.. Doch auf der anderen Seite kaufen Zentralbanken unbemerkt weltweit Gold ein.
  • 6. Der "staatlich regulierte"  Zinsmarkt hat jeden Bezug zur Realität verloren. Das sieht man z.B. an der Ausdünnung der Bankenlandschaft, oder der Ausweitung der Schuldenorgie.
  • 7. Das US-Militär sammelt derzeit in Deutschland seine Truppen.
  • 8. "In der EU wird, still und leise, ein Bargeldverbot vorbereitet. In Italien ist eine Bargeldgrenze bereits Realität, in Frankreich wird diese noch dieses Jahr folgen." (Wegen dem Negativzins, würden die Anleger ihr Bank von der Geld abziehen und das Geld lieber in bar zu Hause deponieren. Damit das nicht passiert, wollen Politiker das Bargeld verbieten. Dann ist jeder über die Buchungen bei der Bank kontrollierbar und niemand kann sich dem staatlichen Diebstahl entziehen.)
  • Dieser negative "Wandel ist in vollem Gange, doch auch auf Seiten des "Guten" findet ein Wandel statt und das Erwachen schreitet voran."
  • "Das Volk muss nur verstehen, dass es mächtiger ist als die Regierenden. Wenn niemand den Befehlen der Mächtigen folgt, haben sie ihre Macht verloren. Dazu muss das Volk lediglich seine Angst überwinden.
  • Der Kampf um Sklaverei oder Freiheit hat somit begonnen.

Unser Kommentar:

Auf unserer Website findest Du in der Kategorie "Sicherheit - Ängste" , einen Artikel über "Ängste". Dort beschreiben wir die Organisationen, die Dir Angst einjagen wollen. Diese Organisationen solltest Du Dir zunächst bewußt machen und dann können wir durch unseren Zusammenhalt unsere Ängste recht leicht überwinden und uns wehren.

Quelle:  Wir sind die Welt

 

Die Geschichte des Geldes

Tintenwelt - Ihr Shop für Tintenpatronen und Toner

Wir sind seit 1998 im Bereich Druckerzubehör tätig. In unserem Onlineshop finden Sie eine große Auswahl an kompatiblen Tintenpatronen, Reinigungspatronen, Toner, Refillkits, Refillzubehör, Nachfülltinten und Spezialpapieren zu günstigen Preisen für (fast) alle gängigen Drucker. Einen Mindestbestellwert gibt es nicht, uns ist jeder Kunde willkommen, egal, wieviel er bestellt. Als Zahlungsmöglichkeiten bieten wir Vorkasse, Bankeinzug, Rechnung, Nachnahme oder PayPal/Kreditkarte an.



keine_kinder

Deutschland schrumpft

Volksverrat:

 "Weniger Kinder als die Deutschen bekommt niemand in Europa. Große Familien gelten hierzulande schnell als asozial. Unsichere Jobs bremsen junge Paare."

  • "In keinem anderen Land der Erde leben in Relation zur Gesamtbevölkerung weniger Kinder.
  • Die Gesellschaft steht daher "vor dramatischen Veränderungen: Immer weniger Arbeitskräfte müssen eine wachsende Zahl an Rentnern finanzieren."
  • "1964, im geburtenstärksten Jahr, kamen doppelt so viele Kinder zur Welt wie heute. Doch dann folgte der Pillenknick."
  • "In den 70er-Jahren stand vielmehr die Emanzipation der Frau ganz oben auf der Agenda. Die Unterstützung von Alleinerziehenden wurde ausgebaut, Abtreibungen wurden weitgehend legalisiert, und das Scheidungsrecht wurde reformiert.
  • ""Bevölkerungspolitische Überlegungen galten in dieser Periode als Schreckbild und Gefährdung der Selbstbestimmung der Frau".
  • Im wiedervereinigten Deutschland, ging es in vorrangig darum, Müttern den Weg in den Arbeitsmarkt zu ebnen.
  • Es wurde das Elterngeld und die Kindertagesstätten eingeführt, sowie das Scheidungsrecht reformiert.
  • Im Vergleich zu anderen Ländern gelten kinderreiche Familien in Deutschland als benachteiligt, ode gar als asozial.

Unser Kommentar:

  • Unsere Politiker tun ja wirklich alles um unsere Bevölkerung mit Steuern und Vorschriften bis zur Unerträglichkeit zu belasten und die Lebensqualität der Menschen zu verringern. Dadurch haben unsere Bürger Sorgen um die Zukunft und sie neigen dann dazu, Kindern diese Welt nicht zuzumuten.
  • Es ist nicht abzusehen, dass sich die Politiker ändern werden; sie arbeiten an weiteren Steuererhöhungen, Steuerverschwendungen und damit eigentlich am Volksverrat.
  • Daher bleibt unseren Bürgern nichts anderes übrig, als möglichst wenig Verpflichtungen für die Zukunft einzugehen und folglich setzen sie weniger Kinder in die Welt.
  • Wir können auch keine andere Empfehlung aussprechen, als die eigene Bildung, persönliche Fähigkeiten und die Unabhängigkeit zu erhöhen, so dass Du notfalls in einigen Jahren auswandern kannst, wenn die Lebensumstände in Deutschland unerträglich geworden sind.
  • Möglicherweise können unsere Politiker durch unsere Handlungen zum Umdenken bewogen werden.
  • Protestiere auch in z.B. Facebookgruppen gegen diese bevölkerungsfeindliche Politik.
  • Solange Du Dich nicht wehrst und mit Freunden zusammenschließt, machen unsere Politiker weiter wie bisher.

Quelle:  Wir sind die Welt

 

Die Macht der Finanzkonzerne - Wie Blackrock mittels Geld die Welt regiert 

Überwachung 5

"So lehnen Sie Smart Meter ab" – Ihre Privatsphäre ist in Gefahr

Kontrolle/Überwachung: 

"95 Prozent aller privaten Haushalte müssen von den Stromnetzbetreibern bis 2019 mit intelligenten Stromzählern ausgestattet werden. Gleichzeitig gibt es aber ein Recht der KonsumentInnen, dass ihr Wunsch kein Smart Meter zu haben, berücksichtigt wird – das so genannte Opt Out."

  • "Die neuen Technologien eröffnen ein El Dorado zum Erfassen der persönlichen Daten und dem Anlegen von Profilen der Bürger für Wirtschaft und staatliche Behörden."
  • "Gefährlich wird es zusätzlich für jeden Einzelnen, wenn Wirtschaftsunternehmen die erhobenen Daten mit staatlichen Kontrollbehörden austauschen. Elektronische Krankenkarte, Zahlungen mit Bankkarten, mobile Kommunikation und Standortbestimmung, E-Mail-Inhalte, GPS-Geräte im Auto, Maut-Gebühren, Radar-Geräte an den Strassen – und die elektronischen Energiezähler in privaten Haushalten – sorgen für lückenlose Überwachung des Verhaltens und Lebenstils"
  • Die unkontrollierten Geheimdienste reiben sich die Hände über dieses neue Werkzeug für das Ausspionieren Ihrer Privatsphäre.
  • Nutzen Sie diesen Musterbrief und schicken Sie ihn an Ihren Energieversorger:

Betrifft: Ablehnung eines Smart Meters nach § 83 Abs. 1 ElWOG
Hiermit mache ich von meinem Recht Gebrauch, nach Maßgabe von § 83 Abs. 1 ElWOG einen intelligenten Zähler (Smart Meter) abzulehnen.
Ich ersuche um schriftliche Bestätigung, dass Sie meine Ablehnung berücksichtigen.

  • „Viele Funktionen von Smart Meter sind für einige Konsumenten bedenklich, z.B.  die tagesaktuelle Übermittlung der Daten."
  • Lassen Sie sich nicht alles gefallen, was die Europäische Union in ihrem Regulierungswahn zugunsten der Grosskonzerne verordnet
  • Für die Großkonzerne ist " die flächendeckende Einführung der Smart Meter ein Milliarden-Geschäft ohne Nutzen für den Endverbraucher, der auch noch diesen Wechsel mitfinanzieren soll."
    Quelle:  Wir sind die Welt



Enteignung1

Bedrohungen durch den Kapitalismus

Enteignung/Versklavung:
  • 1. Kapitalismus vernichtet Arbeitsplätze:
  • Da es das Ziel ist, möglichst viel aus einer Arbeitskraft zu schlagen, versucht man die Ausgaben zu senken. Die effektivsten Arbeitskräfte sind dabei meist Maschinen.
  • 2. Der Kapitalismus macht krank:
  • Immer mehr Menschen haben Tumore, Diabetes, Herzerkrankungen, Schlaganfälle etc. - Weil gesundes Essen oft zu teuer ist, stopfen sich die Menschen mit Coca Cola und Kartoffelchips etc. voll.  In der Folge davon floriert eine Krankheitsindustrie, mit Ärzten, Medikamenten, Krankenhäusern etc.
  • 3. Im Kapitalismus wird Bildung verhindert:
  • Das Volk wird gelenkt durch verschiedene Arten von Manipulationen wie z.B. Werbung. Ein Teufelskreis: Je dümmer das Volk ist, desto leichter lässt es sich durch Werbung lenken und ums mehr akzeptiert es Werbung, wodurch es noch dümmer wird.
  • 4. Der Kapitalismus verhindert Gleichberechtigung und fördert soziale Ungleichheit:
  • Durch den Konkurrenzkampf entsteht Feindseligkeit und letztlich ist er das Fundament für Rassismus und Faschismus. Es gibt im Kapitalismus immer Profiteure auf der einen Seite und Benachteiligte auf der anderen Seite.
  • 5. Kapitalismus macht Abhängig und verhindert Freiheit:
  • Angefangen vom Arbeitsverhältnis, über den Wachstumszwang, bis zum materiellem Egoismus." Beispiele: Die Privatisierung von z.B. Wasser macht die Wasserkonsumenten abhängig. Die vom Kapitalismus geförderte Bindung an den Fernseher verhindert Kommunikation.
  • 6. Der Kapitalismus ist eine Verarmungsmaschine:
  • Nur wenige Privilegierte werden immer fetter und der Rest verhungert. (Siehe Zinssystem im Kommentar)
  • 7. Kapitalismus braucht den Krieg:
  • Krieg ist gut für das Geschäft. Es werden Waffen und Munition produziert und die Zerstörung durch die Waffen erzwingt einen Wiederaufbau, bei dem man wieder liefern kann.
  • 8. Kapitalismus zerstört die Umwelt:
  • "Der auf krankhaftem Wachstum basierende Kapitalismus erzeugt Müll und Schadstoffe:
  • 9. Kapitalismus behindert Kunst und Kreativität:
  • Die künstlerische Freiheit wird durch den Markt verhindert. Ein Künstler kann nur von seiner Kunst leben, wenn sie gekauft wird. Daher muss er sich an der Mode und Trends orinetieren und kann seine Kreativität nicht voll entfalten.
  • 10. Kapitalismus verhindert wahren Fortschritt:
  • Man muss dabei negativen und positiven Fortschritt unterscheiden:  Der negative Fortschritt ist kurzfritig, profitorientiert und langfristig vernichtend. Der positive Fortschritt ist nachhaltig und lässt sich messen an seiner Umweltfreundlichkeit. Durch den negativen Fortschritt werden die letzten Ressourcen für das sogenannte Wachstum aufgebraucht. Diese Entwicklung darf eigentlich nicht als Fortschritt bezeichnet werden, denn sie bereitet den Untergang der Menschheit:

Unser Kommentar:

  • Die Schere zwischen Arm und Reich wird durch den Kapitalismus immer größer und zwar hauptsächlich durch das Zins- und Zinseszinssystem. Es lässt diejenigen, die Zinsen aufbringen müssen, also die Kreditnehmer oder vereinfacht gesagt die Armen, immer mehr ausbluten.
  • Dieses Zinssystem müsste eigentlich als erstes abgeschafft werden, wenn man die negativen Auswirkungen des Kapitalismus verhindern will. Dazu werden wir aber erst den Zusammenbruch des momentanen Finanzsystems abwarten müssen. Für den Wideraufbau sollten kompetente Fachleute wie z.B. Prof. Dr. Hörmann eingesetzt werden, die Vorschläge für ein Finanzsystem ohne Zinsen parat haben.
  • Gegen das Zinssystem gibt es Facebookgruppen, Organisationen und Vereine. Google ein bisschen und schließe Dich solchen Gruppierungen an.
  • Den Teufelspreis der Manipulation (siehe 3. Punkt) kannst du knacken, indem du Lehrer suchst, die Dich lehren, Dich nicht mehr manipulieren zu lassen. Galaxisnetwork ist so ein Lehrer/Helfer, denn wir decken Manipulationen verschiedenster Art auf. Klicke auf das Feld "Manipulationen" auf der rechten Seite der Homepage und es werden alle Artikel über Manipulation in die Mitte der Homepage gesetzt.

Quelle:  Wir sind die Welt

Schwarze Hand über Euro-Geldscheinen

"Diese Politik macht uns alle arm"

Enteignung:

"Der IWF warnt vor der Lebensversicherer-Pleite. Verantwortlich sind: Die EZB-Rettungsmilliarden und Null-Zinsen und der Bundestag, der diesen Wahnsinn abnickt."

  • Der IWF warnt vor der Lebensversicherer-Pleite. Verantwortlich sind: Die EZB-Rettungsmilliarden und Null-Zinsen und der Bundestag, der diesen Wahnsinn abnickt.
  • Bei allen Krisen war es immer das neu gedruckte Geld oder niedrige Zinsen, welches die Grundlage dafür schuf, dass sich die Kurse von Aktien oder von Immobilien erst in schwindelnde Höhen erhoben und anschließend wieder kollabierten.
  • Danach gab es immer hohe Arbeitslosigkeit, deutliche Vermögensverluste, drastisch angestiegene Staatsschulden.
  • "So wuchs beispielsweise die US-amerikanische Immobilienblase vor allem deshalb heran, weil die US-Regierung im Verbund mit der Zentralbank versuchte, die Folgen der geplatzten „new-economy“ Blase zu bereinigen.Hierzu wurden nicht nur die Zinsen dramatisch gesenkt, auch wurden die Kreditanforderungen angepasst und die halbstaatlichen Institutionen angewiesen, möglichst großzügig Kredite für den Hauserwerb auszureichen."
  • Dadurch stiegen die Preise und lockten immer mehr Käufer in den Markt.
  • Mit dem Euro und den niedrigen Zinsen gab es plötzlich Geld fast geschenkt.
  • In Irland und Spanien verschuldeten sich die Bürger, und feuerten eine Immobilienblase an.
  • In Griechenland hingegen verschuldete sich der Staat direkt und lud seine Bürger zur großen Sause ein."
  • Mit dem Ausbruch der Finanzkrise endete die Party.
  • Leider haben weder Politiker, noch Zentralbanker noch die meisten Ökonomen irgendetwas gelernt und wenden weiterhin Rezepte an, welche die Probleme noch verschärfen. (Neue Schulden aufnehmen um Schulden zu bekämpfen)
  • Die Zinsen liegen nahe bei Null  und dieses "billige Geld" (niedrige Zinsen) schafft reihenweise Fehlanreize.
  • Dadurch entstehen wieder neue Blasen und die nächsten Krisen stehen vor der Tür.
  • "Der Aktienmarkt markierte ein Allzeithoch nach dem anderen, wovon der durchschnittliche Bundesbürger allerdings kaum profitiert – laut Bundesbank liegen die fast 64% der Dax-Aktien in ausländischer Hand. Der Deutsche setzt lieber auf Betongold. Entsprechend erlebt die Republik nicht nur steigende Aktienkurse, sondern auch auf breiter Front steigende Immobilienpreise."
  • Für die Häuslebauer könnten die Anleihemärkte, für eine ganz böse Überraschung sorgen. Die Kapitallebensversicherung soll allzu oft "die Restschuld des in 15 oder 20 Jahren fälligen Kredits für den Hausbau tilgen."
  • Da die Zinsen quasi bei Null liegen, sind die Lebensversicherer kaum mehr in der Lage, die Garantiezinsen zu halten. Die ausgezahlte Lebensversicherung wird dann nicht ausreichen um die Restschuld abzulösen und die gesamte Finanzplanung scheitert.
  • "Mario Draghi und die EZB sind mit ihren auf Null manipulierten Zinssätzen und Rettungsmilliarden dafür ebenso verantwortlich wie der Deutsche Bundestag, der sich dem Wahnsinn des billigen Geldes nicht" heftig entgegen stemmt.

Unser Kommentar:

  • Wir können uns nur wiederholen. Bei derartig vielen Blasen und Krisen, investiert man sein Geld nicht in langfristige Großprojekte wie Immobilien und Lebensversicherungen und man gibt sein Vermögen nicht in fremde Hände.
  • Alternative Anlagen sind werterhaltende Sachwerte, wie z.B. Edelmetalle, die man selbst aufbewahrt.
  • Die Nullzinspolitik kann Goldkäufern recht egal sein, denn sie kaufen Gold sowieso nicht wegen Zinsen.
  • Für Gold gibt es keine Zinsen, weil man auch keine Steuern zahlen muss und Gold ist der beste Inflationsschutz, denn wenn Geld an Wert verliert, also wenn die Preise steigen, steigen die Preise auch für Gold und somit erhält Gold den ursprünglichen Wert.
  • Gold ist Werterhalt über Jahrtausende. 
  • Es kann momentane Schwankungen geben, die aber deutlich geringer sind als z.B. bei Aktien, denn Gold kann nie auf Null fallen.

Quelle:  Wir sind die Welt



Pneus Online
ist einer der größten Reifenhändler im Internet. Egal ob Sommerreifen, Winterreifen, Autofelgen und weiteres Zubehör, bei Pneus Online findet jeder Autoliebhaber das Richtige für sein Auto.

Kontrolle1

" Maut: der totale Überwachungsstaat"

Kontrolle/Überwachung:

"Der Bundestag beschließt die Totalüberwachung von Autobahnen und Bundesstraßen – und die Medien nennen es “PKW-Maut”

  • Deutschand ist dem totalen Überwachungsstaat einen großen Schritt näher gekommen. "Die Bürger glauben ernsthaft, ihre Politiker hätten eine Maut beschlossen,"
  • In Wirklichkeit wurde ein Gesetz zur großflächigen "Überwachung des Straßenverkehrs erlassen, bei dem die Bürger auch noch ... die eigene Überwachung bezahlen."
  • *Über die Medien wurde den Bürgern quasi eingeredet, es würden ausländische PKW-Fahrer zur Instandhaltung der Straßen in Deutschland herangezogen.
  • Tatsächlich stehen "jährlich ca. 50 Milliarden Euro aus der Mineralölsteuer bereit, von denen allerdings nur 1/3 tatsächlich in den Straßenbau fließen."
  • Diese Überwachungsabgabe bringt  wahrscheinlich nicht einmal annähernd die läppischen 1/2 Milliarde Euro in die Kasse, die ihre Befürworter behaupten.
  • Ausländische und inländische Straßenbenutzer zahlen mit der Mineralölsteuer weit mehr in die deutsche Stauerkasse, sie das durch die Maut tun werden.
  • Es geht also ganz offensichtlich um einen gerissenen Trick, mit dem die Überwachungspläne durchgesetzt und obendrein von den ausländerfeindlich gesinnten Bürgern bejubelt werden.
  • Mit dieser Überwachung werden die Machenschaften der STASI in den Schatten gestellt.
  • Jeder Bürger, dem die Gefahren der Totalen Überwachung bewusst sind, sollte sich vehement an seinen Abgeordneten wenden und ihn dafür zur Rede stellen.

Unser Kommentar:

  • Unseren Bürgern wurde über Jahrzehnte eingetrichtert, dass sie nur freie Menschen seien, wenn sie ein Auto hätten und das hat leider funktioniert.
  • Als dann die meisten Familien ein Auto hatten, wurden sie finanziell ausgepresst über Steuern und andere Kosten, wie z.B. Parkplatzgebühren, Strafzettel, Reparaturen etc.
  • Inzwischen schafft das Auto auch kaum noch Freiräume für die Besitzer, denn sie stehen oft im Stau, suchen lange nach einem Parkplatz, verbrauchen Zeit für Werkstattbesuche und das Auto verringert das frei verfügbare Geld (Ein Auto kostet ca. 6000 Euro im Jahr mit Wiederbeschaffungskosten und da man für jeden Kauf noch die Einkommenssteuer dazurechnen muss, kostet es ca. 8000 Euro im Jahr), wodurch die Bürger noch unfreier sind ohne es zu merken.
    Da jetzt noch die Überwachung dazu kommt, können wir nur jedem Bürger raten, der nicht dringend auf ein Auto angewiesen ist (und das sind ca. 80 % der Autofaher), auf öffentliche Verkehrsmittel oder Fahrräder/ umzusteigen.

Quelle:  Wir sind die Welt



Bildung1

"Internet überfordert viele deutsche Schüler maßlos"

Bildung:

Die Hälfte der deutschen Achtklässler weiß nicht mal, wie man eine Internetadresse eingibt, haben Forscher herausgefunden. Mädchen liegen bei den Computerkenntnissen in allen Ländern vor Jungen.

Auszüge und Zusammenfassungen aus diesem Artikel:

  • Kinder sind nicht automatisch kompetente Nutzer digitaler Medien, nur weil sie mit Internet Smarphone, Tablet und Co. aufwachsen.
  • Nur die Hälfte der deutschen Achtklässler ist in der Lage, "eine Internetadresse im Browser einzugeben und die gewünschte Seite aufzurufen."
  • Deutsche Schüler landen im internationalen Vergleich von 21 Ländern im Mittelfeld.
  • Die Unterrichtsmethoden im Umgang mit Computern sind in Deutschland nicht zeitgemäß. Die Lehrer bräuchten Fotbildungsangebote und erzieherische Unterstützung.
  • In Dänemark bringen  4 von 5 Schülern ihren eigenen Computer mit in den Unterricht, dagegen ist in Deutschland noch ein separater Computerraum üblich.
  • Forscher sagen, dass Deutschland auch künftig nicht über das Mittelmaß hinauskommt, wenn Computer nicht in den schulischen Lehrprozess eingebunden werden.
  • Mädchen haben bei allen Tests über Computerkenntnisse in allen Ländern besser als die Jungs abgeschnitten.
  • Drei Viertel der deutschen Lehrer "haben bedenken, weil das Internet zum Kopieren von Quellen animieren könnte. In keinem Teilnehmerland wird von Lehrern darüber so häufig geklagt wie in Deutschland."
  • Die riesigen Potenziale der neuen Technologien für die Förderung von Kindern und Jugendlichen bleiben in Deutschland komplett ungenutzt.

Kommentar:

  • Jugendliche und Kinder nutzen das Smartphone hauptsächlich für Spiele, für das durchscrollen ihrer Freunde auf sozialen Netzwerken, für das Schreiben von SMS und zum telefonieren. Für bildende Filme, für das Lesen von Zeitungen, oder zum Lesen von schulischem Lehrmaterial wird es kaum genutzt.
  • Dieser falsche Umgang mit diesen hervorragenden Lernwerkzeugen ist dem falschen Umgang mit Computern in der Schule zu verdanken.
  • Die Schüler sollten ihr Smartphone während dem Unterricht nutzen können, ansonsten dürften sie den Anschluss an die herausforderungen künftiger Berufe verpassen.
  • Schüler die kein Smartphone haben, sollten eines von der Schule gestellt bekommen und ein zweiter Lehrer  mit Comuterkenntnissen, sollte während des Unterrichts von Schüler zu Schüler "springen" können, wenn sie Probleme mit der Bedienung ihres Smartphones haben. Das ist unser Vorschlag.

Quelle:  Wir sind die Welt

 



GEZ

"Wie Sie die Zahlung der Rundfunkgebühren verweigern können"

Unabhängigkeit:

"Ich weiß nicht, ob Sie es wussten, aber im neuen Rundfunkbeitragsstaatsvertrag (RBStV) kommt nicht ein einziges Mal irgendein Wort vor, das auf Rundfunkgeräte hinweist, also etwa Radio, Fernseher, neuartiges Rundfunkempfangsgerät o.ä.. Das, worum es den Anstalten und unseren Politikern geht, ist Abzocke für Wohnungen, Autos oder Mitarbeitern in Betrieben. Also nichts, was irgendwie mit ARD, ZDF oder Deutschlandradio zu tun hat. Es ist nichts anderes als das Prinzip des Schutzgeldes!"

In diesem Artikel zeigt Bernd Höcker einige Formulierungen des "GEZ 2.0" auf und was diese Bedeuten, ein Beispiel:

  • "...zur Vermeidung einer möglichen Sach- und/oder Lohnpfändung, Kontopfändung bzw. Beantragung von Erzwingungshaft und/oder die Durchführung einer polizeilichen Wohnungszwangsöffnung mit damit verbundenen Kosten und Unannehmlichkeiten bitten wir Sie in Ihrem eigenen Interesse um fristgerechte Vorsprache bis Mo. x.x.xxxx....Sollten Sie zur Zeit nicht in der Lage sein, den geforderten Geldbetrag in Höhe von insgesamt xxxxx zu leisten, legen Sie bitte Unterlagen Ihrer Einkommenssituation vor."
  • Übersetzen wir dieses Schreiben doch mal in die Sprache gewöhnlicher Krimineller:
  • - Sach- und Lohnpfändungen, Kontopfändungen = Diebstahl, üble Nachrede, Computerbetrug
  • - Erzwingungshaft = Geiselnahme, Freiheitsberaubung, Gewaltanwendung
  • - Wohnungszwangsöffnung = Einbruch, Sachbeschädigung, Gewaltanwendung
  • - Unterlagen der Einkommenssituation vorlegen = Verstoß gegen Datenschutzbestimmungen
  • - Insgesamt: Nötigung und Erpressung."

Anschließend zeigt er auf und mit welchen Formulierungen Sie diesen begegnen können und er gibt Tipps, wie sie strategisch, juristisch und psychologisch vorgehen können. Für Leute, die, aus welchen Gründen auch immer, die "GEZ 2.0" - Gebühr verweigern möchten, gibt Herr Höcker sicher wertvolle Tipps.

  • Bernd Höcker hat zu diesem Thema die Bücher geschrieben: Erfolgreich gegen den Rundfunkbeitrag.
  • Bernds Kampfbüchlein. - Erste Hilfe bei schweren Konflikten: strategisch, juristisch, psychologisch.

Quelle:  Wir sind die Welt

 

Kampf gegen GEZ


Links: "Aufruf zum deutschlandweiten GEZ-Boykott"

Angst1

"Die Magie der Angst"

Angst:
  • Man gefährdet sein Glück, "wenn man es in die Hände eines anderen Menschen legt, denn dieser wird nicht unbedingt für das eigene Glück sorgen das man erwartet.
  • In Wahrheit "wollen die meisten Menschen sich selbst retten. Sie übertragen dies allerdings auf die Menschen, mit denen sie zu tun haben."
  • Die meisten Menschen suchen nach dem „Erlöser“, "nach dem, der sie führt und leitet." Der ihnen sagt, was sie zu tun und zu lassen haben."
  • Dabei verbünden wir uns meist "mit unseren Peinigern und treten denen gegen das Schienbein, die für unsere Freiheit kämpfen."
  • Das Motiv für diese Handlungsweise ist Angst.
  • Die Magie der Angst lässt uns immer wieder in die Falle laufen, denn Angst ist eine lähmende, höchst unangenehme Emotion. Sie lässt sich nur sehr schwer steuern und wirkt in der Seele meist zerstörerisch.
  • Angst ist seit Jahrtausenden in unseren Genen verankert, dennoch können de meisten Menschen nicht gut mit ihr umgehen.
  • "Neben dem vollkommen normalen Fluchtreflex, der in akuten Gefahrensituationen überaus sinnvoll ist, löst Angst in uns ein Gefühl der vollkommenen Hilflosigkeit aus. Wir fühlen uns schutzlos, schwach" und unsicher.
  • Das Muster vom „Alleingelassen werden“ vom „Aussenseitertum“, „vom Isoliert sein“ führt immer wieder dazu, dass wir uns zu Dingen hinreißen lassen, die wir eigentlich nicht wollen und damit sind wir unfrei.
  • Freie Menschen sind in sich verankert, sie lassen sich von ihren Überzeugungen nicht abbringen und führen ein unabhängiges Leben.
  • Diese Menschen sind noch in der Minderheit und sie brauchen sehr viel Kraft und Energie, um in unserer heutigen Zeit bestehen zu können.
  • Wenn Angst dazu benutzt wird, einen Menschen zu manipulieren, zeigt dies eine moralische Bankrotterklärung des Manipulierenden.
  • Oft geben solche Leute vor, dass sie sich um unser Wohlbefinden kümmern (denke z.B. an Versicherungen die Dir Angst einjagen und so tun, als ob sie Dich schützen.)
  • Wenn wir uns nicht so verhalten wie uns Politiker, Wissenschaftler und andere honorige Persönlichkeiten einreden wollen, werden wir mit der Angst beschallt.
  • Unsere Ängste trüben dann oft unser Urteilsvermögen und wir vertrauen irgendwelchen Figuren mehr, weil sie im Fernsehen scheinbar kompetent auftreten.
  • Wir reden oft anderen nach dem Wort, weil wir nicht selbstbewusst genug sind.
  • Weil wir Angst haben in der Gesellschaft nicht dazuzugehören, "versuchen wir, anderen um fast jeden Preis zu gefallen."
  • "Wenn wir aber allzu vielen gefallen wollen, verlieren wir ... unsere persönliche Freiheit. Die Freiheit, Dinge zu leben, so wie wir es für richtig halten; Dinge auszusprechen, die uns am Herzen liegen und für Werte einzustehen, die uns wichtig sind" und zwar auch dann, wenn unsere Ansichten fremd wirken.
  • "Aber was heute noch fremd ist, ist morgen schon ein wenig vertrauter! Wir sollten daher ständig versuchen uns auf unbekanntes Gebiet zu wagen und Neues auszuprobieren. Das ist der erste Schritt um die Gehorsamkeit über Bord zu werfen".
  • Viele Menschen werden mit “Liebesentzug” bestraft wenn sie anderer Meinung sind als andere Menschen ihnen dies einzureden versuchen.
  • Das dürfte der Grund sein "warum so viele Menschen an den übermächtigen Staat mit den angeblichen Wohltaten glauben."
  • Der Staat ersetzt ein Gefühl von Verständnis und Fürsorglichkeit, fordert dafür aber Treue und Loyalität.
  • Wenn man die Folgen vom blinden Gehorsam zu Führern in der Geschichte betrachtet, muss man sich fragen, warum wir aus der Geschichte nichts gelernt haben.
  • "Wir stellen uns taub und stumm und behaupten, dass diesmal alles anders sei. ... wir streiten sogar ab, dass wir herumgeschubst werden."
  • Es ist eine Art Entführer-Syndrom. das Opfer verbündet sich mit dem Täter und fängt an jede Gemeinheit zu entschuldigen; es stellt sich sogar gegen den Befreier.
  • "Warum fällt diesen Menschen nicht auf, dass die schlimmsten Verbrechen in der Geschichte immer im Namen des Gehorsames geschahen, im Namen der unbedingten Treue und der Unterwerfung des Individuums zugunsten einer bestimmten Gruppe?"
  • Die meisten Menschen reagieren mit Angst, wenn sie mit unbekannten Dingen und Ereignissen konfrontiert werden, wenn sie sich Situationen ausgesetzt sehen, die sie nicht einschätzen können.
  • Wenn dann vermeintliche Übermenschen daher kommen, "die den Eindruck vermitteln, ...sie seien mutiger, weitsichtiger und schlauer," gehen sie gerne den bequemen Weg und folgen diesen Erlösern.
  • Das ist meist eine Fehleinschätzung, denn sie sind nicht in Deiner Situation und müssen die Fehler ihrer Ratschläge oder Anweisungen nicht ausbaden. (Anmerkung: Wenn z.B. Politiker Dich in den Krieg schicken wollen und selbst in den Krieg ziehen müssten, würde es wohl kaum Kriege geben.)
  • Die ganze Welt ist voll von diesen Maulhelden, die genau wissen, was für andere gut sein soll.
  • Missionarische Tätigkeiten aller Art, haben immer nur zu Auseinandersetzungen und Kriegen geführt.
  • Daher kann es nur richtig sein, dass Du selbst herausbekommst was gut für Dich ist und daran arbeitest, diese Eigenschaften, möglichst mit Spaß, anzunehmen. (Anmerkung: In den "Hauptthemen" findest Du eine Menge Anregungen für Deine eigenen Ziele und Deine Persönlichkeitsgestaltung.)
  • Das Abgeben der Verantwortung.

 

Freiheit1

"Der Bürger kann diese EU besiegen"

Freiheit:

"Das Ziel der ruinösen Schuldenpolitik sind die „Vereinigten Staaten von Europa“. Sie opfert Freiheit und Wohlstand. Es ist höchste Zeit für den Widerstand der Bürger."

  • Griechenland bzw. die finanzielle und wirtschaftliche Situation des Landes ist ein ewiges Thema.
  • Das Land ist komplett im Schuldensumpf versunken, es ist eigentlich pleite.
  • Es sollte schnellst möglich den Bankrott erklären und aus der Eurozone ausscheiden. Nur so ist, wenn überhaupt, ein Neuanfang möglich.
  • Griechenland müsste dann aber auf viel Geld aus Brüssel verzichten und es beschreitet absurde Weg um Geld aufzutreiben, wie z.B.:
  • "An den Haaren herbeigezogene Reparationsforderungen, die natürlich nur rein zufällig ähnlich hoch wie die Schulden Athens sind."
  • Nach Russland zu reisen und sich dort nach neuen möglichen Geldgebern umzusehen.
  • "Eine Klage gegen den Thyssen-Konzern anzustrengen, weil sich dieser weigerte, vier U-Boote fertigzustellen."
  • Andauernd mit einen bevorstehenden Staatsbankrott zu drohen."
  • Griechenland ist pleite und "diesen Umstand nutzt es nun, um immer neue Hilfen von den übrigen EU-Staaten zu erpressen: Gebt uns Geld oder wir legen einen Staatsbankrott hin und ihr bleibt auf den ausgereichten Krediten sitzen."
  • Bei großen Schulden hat der Schuldner eben Macht über die Gläubiger.
  • "Die Ursachen für den Zustand Griechenlands sind weder in den Sparprogrammen der Troika und schon gar nicht in der Besetzung des Landes vor 70 Jahren zu suchen.
  • Die traurige Wahrheit ist, Griechenland ist ein korrupter Staat seit vielen Jahrhunderten.
  • Die komplette Politikerkaste ist ...von ganz links bis ganz rechts" korrupt.
  • "Es macht überhaupt keinen Unterschied, wer dort gerade regiert, bisher hat noch jede Regierung versucht, sich möglichst schnell die Taschen vollzumachen."
  • Die Einstellung, sich möglichst selbst zu bereichern, beschränkt sich nicht alleine auf die politische Kaste.
  • Es fehlt das Verständnis, dass ein Staat nur dann funktionieren kann, wenn sich die Bürger mit ihm identifizieren und sich in das Gemeinwesen einbringen und nicht nur etwas herausholen.
  • Der einzig richtige Umgang mit so einem Partner, ist, die Leistungen einzustellen und die Geschäftsbeziehungen zu beenden, wie es Thyssen vorgemacht hat.
  • Es gibt zwei Gründe, warum die EU nicht schon längst so vorgegangen ist.
  • 1.Die EU-Staaten sind Griechenland gar nicht so unähnlich. "Alle diese Staaten setzen darauf, ihre wenig leistungsfähigen Wirtschafts-, Gesellschafts- und Politikstrukturen auch künftig durch die Institutionen der EU" (das heißt durch die Leistungsfähigkeit der nördlichen Länder) finanzieren zu lassen.
  • 2. Die Horrorvision "des Umbaus der EU von einer reinen Wirtschaftszone in einen Superstaat." "Solange in Brüssel, in Berlin und den anderen Hauptstädten der EU an dieser Vision festgehalten wird, wird der griechische Totentanz weitergehen." "Solange dieser Motor läuft, wird sich der Kaufkraft- und damit einhergehend der Wohlstandsverlust beschleunigen. Die Freiheitseinschränkungen werden immer größer werden."
  • Dies kann durch einen Austritt aus der Gemeinschaftswährung und durch eine Reform des Finanzwesens gestoppt werden.
  • "Die Bürger, müssen endlich beginnen, Widerstand gegen die herrschende Politik zu leisten. Nicht alleine..."

Unser Kommentar:

  • Ja, der Bürger kann diese EU besiegen. Wir haben Internet und können miteinander kommunizieren. Es gibt z.B. Facebookgruppen die den Austritt aus der EU fordern und ihr könnt Euch diesen Gruppen anschließen. Es gibt eine Menge weitere Organisationen, die ihr im Internet finden könnt.
  • Wir möchten hinzufügen: "Der Bürger muss die EU besiegen." Diejenigen die von der EU profitieren werden es nicht machen.
  • Es wird mit Sicherheit Spaß machen und Erkenntnisse einbringen, wenn ihr Gleichgesinnte findet und mit Ihnen zusammenarbeitet.
  • Dieses "Muss" die EU zu besiegen, sollte also nicht als etwas Negtives angesehen werden, das man von sich wegschieben möchte. Packt es mit Freude an und sucht gleichgesinnte Freunde.

Quelle: Wir sind die Welt

Video:

Das Vierte Reich - Unterwerfung der Völker durch die Europäische Union
ESM - Der Weg in die Diktatur

Sklaventreiberei

"Mediale Angstmacher, Arbeitswelt, das radikal Böse und Bürger in Not"

Enteignung/Sklaventreiber:

"Angst statt Fortschritt - medial geschürt, die Bestie, die im Menschen steckt, Maschinen statt Mensch, Bedingungsloses Grundeinkommen und ein Wohnungsmarkt, der Bürger in höchste Not versetzt. ... Den Lesern der "Welt" wird in einem Artikel über Maschinen, die "18 Millionen Arbeitnehmer verdrängen" könnten, Angst eingejagt."

  •  Wirtschaftsredakteur Tobias Kaiser von der Welt schreibt:
  • “Die Auswirkungen des technologischen Wandels sind in Deutschland dramatisch. Mehr als die Hälfte der Jobs könnte zukünftig von Maschinen erledigt werden – die Entwicklung ist eine soziale Bombe.”
  • "Natürlich wird alles rationeller. Das war auch in den vergangenen Jahrzehnten nicht anders." und das ist auch gut so.
  • Schlecht ist, dass dieser Fortschritt bei den Arbeitnehmern nicht ankommt.
  • Die Arbeitszeit verharrt "seit über 100 Jahren auf dem gleichen Stand und wird sogar ausgeweitet. So kann Zukunft nicht gelingen und das ist es, was Angst einjagt."
  • Die Politik sollte sich damit beschäfigen wie die Arbeitszeit verkürzt werden kann, wie das Einkommen von der Arbeit entkoppelt werden und wie ein Bedingungsloses Grundeinkommen eingeführt werden kann.

Unser Kommentar:

  • Es ist ja grundsätzlich gut, dass Maschinen die Arbeit für uns abnehmen. Den Maschinen kann man keine Schuld geben. Schlecht ist, dass den Arbeitnehmern die Einnahmen gekürzt werden, wenn die Maschinen deren Arbeit übernehmen.
  • Das Problem liegt daran, dass die erwirtschafteten Gewinne der Maschinen, die ja die Arbeitnehmer selbst erfunden haben, komplett bei den Unternehmungen verbleiben und die Politik diesen Unsinn und diese Ungerechtigkeit zulässt.
  • Hier müsste der Gesetzgeber einen Riegel vorschieben, die Gewinne der Unternehmen begrenzen, die Größe der Unternehmen begrenzen und (zumindest) einen Teil der überschüssigen Gewinne auf die Arbeitnehmer und die Gesellschaft verteilen.
  • Die Politik muss sich Gedanken machen, dass die durch die Maschinen verdrängten Arbeiter, das Recht haben auch weiterhin zu leben. Es ist logisch, dass deren weitere Existenz von den erwirtschafteten Gewinnen finanziert werden muss und nicht von der Allgemeinheit.
  • Das Geld ist da, es ist nur falsch verteilt und es ist die Aufgabe der Politik das Geld besser zu verteilen.
  • Jeder Mensch wird durch Gesetze und Vorschriften eingeschränkt und das finden alle in Ordnung. Es ist daher  nur logisch auch den Reichtum und die Gewinne zu begrenzen. Es ist nicht nachvollziehbar, warum die normalen Bürger begrenzt werden dürfen und die Superreichen und großen Konzerne nicht.
  • Es muss nicht das ganze System erneuert werden, es genügt, wenn die Regeln, die für die normalen Bürger gelten, auch für Superreiche und Großkonzerne eingesetzt werden.
  • Es würde z.B. genügen, wenn ca. 30 % des Vermögens der Superreichen, das sie überhaupt nicht brauchen, und dessen Fehlen ihre Lebensqualität nicht einschränken würde, auf den Rest der Bevölkerung verteilt würde, dann würde es allen Bürgern gut gehen. Das ist ungefähr der gleiche Betrag den sie "vergessen haben" als Steuern abzuführen.
  • Es ist dem "kleinen Mann" nicht mehr vermittelbar, warum Superreiche und Großkonzerne noch mehr Millionen Euro besitzen müssen, die keinen zusätzlichen praktischen Nutzen verschaffen, während auf der anderen Seite eine Milliarde Menschen hungert. Es wird den Menschen langsam klar, dass die der Menschheit vorenthaltenen Milliarden Euro, erst den Hunger auf der Welt ermöglicht haben, dass also die Superreichen verantwortlich für den Hunger auf der Welt sind. Von daher darf man Superreiche und Großkonzerne wegen unterlassener Hilfeleistung an den Pranger stellen.
    Hört damit auf Superreiche und Großkonzerne als erstrebenswerte Vorbilder anzusehen!
    Wer weiterhin zusätzliche unnötige Milliarden Euro aufhäuft und Hilfe unterlässt bzw. die Not in der Welt vergrößert, Ressourcen verbraucht und die Umwelt verschmutzt, sollte als das bezeichnet werden was er in Wahrheit ist: "Als Abschaum der Menschheit."

Quelle: Wir sind die Welt

 

Wenn der Mond verschwindet




Manipulation2

"Politik und Medien täuschen die Bürger – Fast zwei Drittel aller Asylbewerber sind Männer und Muslime!"

Manipulation: 

"Wer Regime in Libyen, dem Irak und in Syrien wegbombt, der ist für diese Flüchtlingsströme mitverantwortlich."

  • Es wird in Nachrichtensendungen ständig darauf hingewiesen, "dass vor allem Frauen und Kinder als Flüchtlinge nach Europa, nach Deutschland kommen", das entspricht jedoch nicht den Tatschen.
  • Die Berichte des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge – Asyl, Migration und Integration – aus dem Jahr 2014  zeigen ein ganz anderes Bild, als politisch und auch medial in Deutschland verbreitet wird.
  • Statt Frauen und Kinder kommen überwiegend männliche Asylbewerber ins Land.
  • 2014 wurden 66,6 % aller Asylanträge von Männern gestellt und nur 33,4 % von Frauen.
  • Hinzu kommt, dass überwiegend Muslime nach Deutschland einwandern bzw. Asyl beantragen. (63,3 % Musilime und 23,6 Christen)
  • Diese Zahlen und Fakten belegen, dass die Medien ein falsches Bild über Flüchtlinge und Asylbewerber verbreiten.
  • "Wenn den Bürgern bewusst wird, dass zwei Drittel aller Flüchtlinge/Asylbewerber männlichen Geschlechts und dann auch noch Muslime sind, werden sie" Vorbehalte gegen die Flüchtlingspolitik haben.
  • Es werden in Deutschland etwa zwei Milliarden Euro für die Unterbringung von Flüchtlingen (Asylbewerbern) ausgegeben.
  • "Wenn genug Geld für Asylbewerber da ist, dann sollten auch genügend finanzielle Mittel bereit stehen, um die vielen anderen Baustellen zu sanieren, die Deutschland hat. Dazu gehören auch die hunderttausenden Rentner, die in diesem Land,... dahindarben."

Unser Kommentar:

  • Im Internet gibt es Theorien, dass unsere Besatzer, also die Amerikaner es steuern würden, dass Muslime nach Deutschland gebracht werden, damit es Streit oder gar einen Bürgerkrieg in Deutschland gibt, da die Amerikaner von Auseinandersetzungen aller Art profitieren können (Waffenlieferungen, Aufbau nach der Zerstörung). Die Amerikaner provozieren ja weltweit Kriege.
  • Ob man solche Theorien einfach als Verschwörungstheorie abtun kann, oder ob etwas dran ist, wissen wir natürlich nicht. Es ist den Deutschen jedoch nicht erklärbar und vermittelbar, warum 2/3 aller Zuwanderer Männer und Muslime sind und dies kann kaum ein Zufall sein. Da kommt man auf den Gedanken, dass dies von irgend einer "starken Hand" gesteuert ist.    

Quelle:  Wir sind die Welt
Video:  Manipulation durch Medien

 

Zukunft ohne Menschen

Angst2

"Die Grenzen der Propaganda"

Duckmäusertum

"Wie Paul Craig Roberts kürzlich berichtete, ist die US-Regierung im Begriff einen uneingeschränkten Krieg gegen die Wahrheit zu beginnen. Wer gegensätzliche Ansichten zur Parteilinie aus Washington zum Ausdruck bringt, wird als Bedrohung eingestuft. Am Ende könnte man sich in einem der Konzentrationslager wiederfinden. In der Zwischenzeit können wir jede Menge andere, weniger dramatische Entwicklungen der Journalisten erwarten. Einige davon finden tatsächlich bereits statt.":

  • 1. Selbst-Zensur: Jene die bisher versucht hatten, die Wahrheit ... an den Mann zu bringen, werden zurückhaltender.
  • 2. Meiden von Themen: Sie fangen an gewisse ”heiße” Themen zu meiden.
  • 3. Reaktion auf Schikanen: kleinerer Schikanen von offizieller Seite veranlasst Blogs ihre Inhalte zu verwässern, oder zu entfernen.
  • 4. Schwarze Liste: Staatliche Stellen fangen an, Inhalte  zu zensieren, blockieren, oder schalten gewisse Internetseiten ab, die von ihnen als aufrührerisch erachtet werden.
  • 5. Kommunikationsblockade: Staatliche Stellen fangen an, die Kommunikation der Journalisten durch Sperrung ihrer Mobiltelefone und die Abschaltung des Internetzugangs zu behindern.
  • 6. Gewahrsam: Diejenigen, die sich als wahrhaft unkooperativ erweisen und versuchen, die Restriktionen zu umgehen, werden eingesammelt und zu ...Lagern abtransportiert.
  • "Das ist der Stand der Dinge in den Vereinigten Staaten und ihren untertänigen Territorien: Kanada, Europa, Australien und Neuseeland und ein paar anderen. Im Rest der Welt funktioniert Washingtons Propaganda jedoch nicht besonders gut, sei es in Russland oder China oder Lateinamerika. Überall dort ist Washingtons Nachrichtenkontrolle mehr oder weniger gescheitert. Deshalb sind die Leute in Washington auch ein Stück weit in Panik."

Unser Kommentar:

  • Diese Punkte treffen auf uns nicht zu, da wir uns nicht selbst zensieren und heißen Themen nicht aus dem Weg gehen. Wir vermeiden jedoch Themen die nicht abgesichert sind und als Verschwörungstheorie eingestuft werden können, wie z.B. Chemtrails, Haarp, Ufos und andere.

Quelle:  Wir sind die Welt

 

Das Ende der Welt: 10 Methoden,die Erde zu zerstören


Computer

"Kompletter Computer auf 1 Kubik-Millimeter geschrumpft"

"Wenn es um kleine Computer geht, dürften die meisten Nutzer an PCs im Format eines USB-Sticks oder aktuell auch an Smartwatches denken. Doch Forscher arbeiten seit längerer Zeit an weitaus kleineren Systemen und konnten jetzt einen weiteren Meilenstein erreichen, indem sie einen kompletten Rechner mit einer Größe von einem Kubikmillimeter bauten."

  • Das Projekt Michigan Micro Mote (M3) an der University of Michigan befasst sich schon länger mit der Entwicklung entsprechender Systeme und konnte in den vergangenen Jahren schon öfters für sich beanspruchen, den kleinsten Computer der Welt zu bauen."
  • Der neueste Mini-Computer aus diesem Projekt ist 32 x kleiner als der letzte Rekordhalter und nur einen Kubikmillimeter klein.
  • In diesem Computer ist keineswegs ein kleiner Prozessor untergebracht.  Er "verfügt auch über ein Sensor-Modul, mit dem Informationen aus der Umwelt erfasst werden können, eine Solarzelle zur Stromversorgung sowie einen Sender für die Kurzstrecken-Kommunikation nach Außen."
  • "Die M3-Rechner sollen ... als Sensoren dienen, die erfasste Daten aus der Umwelt gleich ein Stück weit verarbeiten können und Steuerimpulse an andere Systeme in der Umgebung schicken können."
  • Die Entwickler sehen die Möglichkeit, dass diese System so klein werden, dass sie autonom im Körper eines Patienten unterwegs sind und Daten sammeln oder Gerinsel in Adern zerstören.
  • "Ein anderes Konzept ist hingegen der so genannte "Smart Dust" - also intelligenter Staub. Bei diesem will man zahlreiche einzelner Mikro-Systeme einsetzen, die miteinander vernetzt sind. Sie könnten beispielsweise großflächig über unzugänglichen Waldbrand-Gebieten ausgestreut werden und wichtige Informationen über die Entwicklung und Ausbreitung des Feuers nach außen funken."

Unser Kommentar:

  • Wenn die Erfinder so weit sind, dass diese kleinen Rechner als "Smart Dust" entworfen werden können, dann dürfte es bald möglich sein, solche Minicomputer in den menschlichen Körper zu spritzen.
    Dann kann man vor Impfungen Angst haben und es ist zu empfehlen, lieber das eigene Immunsystem zu stärken und mit dem Risiko zu leben, trotzdem krank zu werden, statt von solchen Smart Dust-Computern fremdgesteuert zu werden.

Quelle:  Wir sind die Welt

Video:   Z 1 Der erste Computer der Welt - Konrad Zuse

Pieces on a Chess Set --- Image by © Corbis

"Die Macht des Gehorsams"

Erstrebenswertes:
  • Unsere Gesellschaft ist durchzogen von Regeln. Einige dieser Regeln regeln unser Miteinander, viele jedoch regeln unsere Unterwerfung.
  • Zweidrittel der Menschen sind gehorsam!
  • In der Aufbereitung der Nazi-Zeit kam man zu dem Schluss, dass nahezu ganz Deutschland sich dem Diktat des Führers – anders gesagt, dem Gehorsam des Führers – unterwarfen.
  • Später wurde bewußt, dass Gehorsam nicht ein Exklusivrecht der Nazis war, sondern auch in Demokratien etwa 2/3 der Bevölkerung davon betroffen sind.
  • In Studien wurde nachgewiesen, dass sich überall auf der Welt etwa 2/3 der Menschen dem Gehorsam fügten, egal welcher Religion, Bildung, Geschlecht etc. sie angehörten!
  • "Der Zwang zum Gehorsam führt dazu, dass die Menschen ihre Pflichten erfüllen, jedoch nicht, dass sie Verantwortung übernehmen. Wird ihnen von einer Autorität gesagt, was zu tun ist, so machen sie es."
  • "Dieser Zwang zum Gehorsam raubt den Menschen ihre Identität. Sie werden Kopien."
  • Wir sind als Originale geboren, wir sterben als Kopie! (Arno Gruen)
  • "Dieser Identitätsraub bleibt aber nicht ohne Folgen, denn das Streben des Menschen ist" seine persönliche Entfaltung.
  • Wenn die persönliche Entfaltung unterdrückt wird, rebellieren wir.
  • "Diese Rebellion richtet sich dann jedoch nicht gegen unseren Peiniger, sondern sucht sich neue Opfer – z.B. der kleinere Bruder ..." oder Minderheiten in der Gesellschaft, z.B. der faule Grieche, der Moslem, die Juden.
  • Der Hass des Fremden ist der Hass auf das unterdrückte Selbst, dass man aus Gehorsam aufgegeben hat.
  • "Der Weg aus der Macht des Gehorsams ist nicht einfach."Es gibt viele Menschen, die bei dem Versuch zerbrochen sind. Arno Gruen schildert in seinem Buch “Wider den Gehorsam” einen Fall, bei dem ein Kind seinen Hund töten sollte. Der Vater ließ das Kind mit einer Schaufel das Grab ausheben und gab dem Kind dann die Pistole mit der Aufforderung, nun ihren Hund zu töten um zu lernen, was es heißt gehorsam zu sein. Das Kind richtete die Waffe gegen sich und drückte ab."
  • Eltern können anhand solchen Verhaltens ihrer Kinder ihre eigene Rolle und den Zwang hinterfragen, ob es noch zeitgemäß ist bestimmte Regeln an seine Kinder weiterzugeben.
  • "Es braucht Mut und viel Herz sich zu öffnen. Ein offenes Denken unterstützt diesen Prozess. Ist der Teufelskreis erst einmal durchbrochen, so verschwindet auch die Abhängigkeit."
  • Man sollte "darüber nachdenken, ob ein Leben auch mit weniger – oder gar ohne – Geld möglich ist. Wenn die Angst dabei auf der Strecke bleibt, dann sind Sie auf einem guten Weg mit dem Ziel, eines verantwortungsvollen und achtsamen Lebens!

Unser Kommentar:

  • Der "blinde Gehorsam" ist das größte Verbrechen auf der Welt, denn nur mit blindem Gehorsam waren die beiden Weltkriege und jetzt der Wirtschaftsweltkrieg möglich (Die "Sklaven" "schießen" mit Waren an der Arbeitsfront, in alle Länder der Welt durch Exporte.)
  • Es ist also sehr wahrscheinlich das Wichtigste überhaupt in unserem Leben, dass wir uns nicht von anderen Menschen bestimmten und manipulieren lassen, sondern wir selbst sind. ("Wir sind die Welt" ist eine Zeitung die Deine Selbständigkeit fördert).
  • Den Gehorsam und die Angst vor "Fremdem" kann man verringern, indem man Mut fördert und Ängste verringert.
  • Mut kann man z.B. Mut an sich fördern, indem man ständig "Neues" zulässt. Die meisten von uns sind z.B. gewohnt eine Handvoll der selben Speisen zu sich zu nehmen. Was man kennt macht keine Angst. Wenn man sich nun vornimmt immer wieder neue Speisen auszuprobieren, auch aus anderen Ländern, wird man nicht nur seinen geschmacklichen Horizont erweitern, sondern im kleinen Umfang Ängste abbauen und mutiger werden.
  • Man isst dann auch nicht was alle Essen, ist also im gewissen Sinne nicht "gehorsam" und fördert an sich somit den "zivilen Ungehorsam".
  • Das gilt natürlich nicht nur für das Essen, sondern man kann dieses "Ausprobieren" und den "kleinen Ungehorsam" in allen Bereichen des täglichen Lebens üben

Quelle: Wir sind die Welt

Neues Bewusstsein in der Quantenphysik

Positives denken

"Wege um positiv zu bleiben wenn andere Menschen dich runterziehen."

Erstrebenswertes:
  • Leider ist der Pessimist, der dich runterzieht, nicht immer eine zufällige Person in der Öffentlichkeit; manchmal kann es auch der beste Freund oder jemand von der Familie sein.
  • Denke an diese 3 Tipps um deine Positivität zu behalten um negative, runterziehende Menschen herum.
  • 1. Geh weg und verbringe etwas Zeit (alleine):
  • "Manchmal kann alleine sein, die beste Medizin sein um von negativer Energie in eine positive Stimmung zu wechseln."Tu etwas, das du liebst, ... geniesse eine entspannte Tätigkeit während deiner Zeit allein; verfolge ein Hobby,nimm ein langes heisses Bad, lies ein Buch, mache ein Nickerchen oder mach etwas Sport."
  • 2. Nimm die negative Haltung von jemandem nicht persönlich:
  • "In den meisten Fällen, realisieren es Pessimisten nicht einmal, dass sie pessimistisch sind. Es gibt Zeiten in denen es schwierig ist, stark zu bleiben durch Negativität, ... Dann ist es wichtig zu erinnern, dass Negativität intern und nicht extern ist. Sei wie ein Fels in der Brandung und lass die nagativen Kommentare verschwinden, sobald sie freigegeben werden."
  • 3. Lass das Urteil:
  • Denke daran, deinen Geist offen zu halten, wenn du es mit Pessimisten zu tun hast. "Lass das Urteil und versuche zu verstehen, dass da Dinge sein könnten, von denen du nichts weisst und denk daran, dass wir alle auf unserer einzigartigen Reise sind."
  • Diesen Schritten zu folgen wird dir helfen, dich besser zu fühlen. "Denke immer daran, schaue immer auf die helle Seite, und lass dein  Lächeln immer das strahlende Licht in einer finsteren Welt sein."

Unser Kommentar:

  • Das schönste auf der Welt ist sicher eine gute Beziehung. Aber dabei ist man vom anderen Geschlecht abhängig und dieses Glück kann man sich also nicht selbst geben.
    Das zweitschönste ist Humor, Freude am Leben und Lachen. Das kann man sich selbst geben und man ist von niemandem abhängig. Daher empfehlen wir, sich mit Witzen, Satire, Aphorismen (Sprüchen) zu beschäftigen und sich mit fröhlichen Menschen zu umgeben. "Mit Humor geht alles besser" sagt der Volksmund und wir sind der Meinung, dass Humor die beste Methode ist um "positiv zu bleiben".

Quelle: Wir sind die Welt

Überwachung 5

Europas Steuer-Behörden erhalten Zugang zu den Bank-Konten der Bürger

Kontrolle/Unfreiheit:

"In der EU zeichnet sich eine weitere Verschärfung der Kontrolle der privaten Finanzen durch die Steuerbehörden ab. Griechenland macht den Anfang und gewährt den Steuereintreibern direkten Zugriff auf die Bank-Konten der Bürger. Die Zuspitzung der Schulden-Krise ist für viele Regierungen der Anlass, den Schutz der Privatsphäre in Geld-Angelegenheiten flächendeckend über Bord zu werfen."

  • Mit der Einführung des elektronischen Steuersystems Taxis können die Steuerbehörden Ein- und Auszahlungen bis zu zehn Jahre zurückverfolgen.
  • "Die Banken sind verpflichtet ... Kontobewegungen von über 100.000 Euro zu melden."
  • Im Blickpunkt stehen vor allem Auslandsüberweisungen.
  • "Die neue Steuer wird künftig nicht nur auf Immobilienbesitz, sondern auch auf große Bankguthaben, Kunstwerke und andere Investments erhoben. Hinzu kommt eine Luxussteuer auf teure Autos, Yachten, Flugzeuge und Pools."
  • "Schnelles Geld verspricht sich die Regierung von der Stärkung der Steuerbehörden. ... Bis zu 2,5 Milliarden Euro sollen so zusammenkommen."
  • "Als Vorbereitung für den direkten Zugriff auf die Bankkonten der Bürger hat die EU bereits vor einiger Zeit das Bankgeheimnis abgeschafft."
  • "Bislang war etwa Deutschland auf den Kauf von sogenannten Steuer-CDs etwa aus der Schweiz oder Luxemburg angewiesen, um Auslandskonten seiner Bürger aufzudecken"; das ist jetzt nicht mehr nötig.
  • Auch auf globaler Ebene werden Informationen über Konten und Transaktionen in Zukunft einmal im Jahr ausgetauscht und abgeglichen.
  • "Gemeldet werden Daten zu verbuchten Zinsen, Dividenden und anderen Einkünften. Ein erster Abgleich soll 2017 erfolgen."
  • "In diesen Zusammenhang passt auch die starke Tendenz zur Abschaffung des Bargelds: Auf 23 Ägäis-Inseln künftig bei Rechnungen über einem Betrag von 70 Euro nur noch Kredit- oder Scheckkarten zu akzeptieren."
  • "Rrankreich führt ab dem Sommer eine drastische Beschränkung des Bargelds ein."Mit diesen Maßnahmen wird  den Steuerbehörden der Staaten direkter Zugriff auf nahezu alle Zahlungsströme aller Bürger gewährt.

Unser Kommentar:

  • Es ist also sinnvoll das Geld auf der Bank auf ein Minimum zu reduzieren und sein Geld in nicht kontrollierbare Anlagevermögen, wie z.B. Gold und Silber umzuschichten.  

Quelle: Wir sind die Welt

Saltz3

"Segnungen des Kapitalismus"

"Wirtschaftswachsdumm":

An unnützem Kram mangelt es im Kapitalismus nicht und eine der unsinnigsten Erfindungen im Kapitalismus ist der Aufdruck des Mindesthaltbarkeitsdatums (MHD) auf einigen Produkten, die in Wirklichkeit unbegrenzt haltbar sind.

  • Salz ist bis zig Millionen Jahre alt und daran wird sich auch die nächsten Millionen Jahre nichts ändern.
  • Ein Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) muss aber sein, sonst hätten die Kontrollbehörden ja keine Daseinsberechtigung.
  • Salzheringe gibt es, weil man früher ohne Kühlschrank die Fische nicht haltbar machen konnte. Also nahm man Salz, das den Lebensmitteln Wasser entzieht und dadurch haben Mikroorganismen keine Lebensgrundlage mehr.
  • Zucker ist ebenfalls ein Konservierungsmittel und hält sehr lange, was wir von den eingemachten Gläsern der Oma noch wissen. Auch Zucker hat ein MHD.
  • Welchen Grund sollte es geben, dass ein Konservierungsstoff selbst ein Verfallsdatum hat?
  • "Die unsinnigen MHD-Aufdrucke findet man auch auf den Packungen für getrocknete Hülsenfrüchte (Linsen, Erbsen, Bohnen)." Diese sind "dermaßen dehydriert, daß man sie einweichen muß, um sie kochen zu können. Welches Bakterium soll es geben, daß sich auf völlig ausgetrockneten Früchten "ausbreiten und Schaden verursachen kann, wenn doch jede Mikroorganisme Feuchtigkeit braucht, um sich zu vermehren?"
  • Auch Reis, Nudeln, Marzipan-Rohmasse und Honig sind bei richtiger Lagerung unbegrenzt haltbar.
  • Schokolade wird auch nach Jahren nicht schlecht, verliert allerdings etwas an Geschmack.
  • Das MHD erfand man wahrscheinlich auch, "um künstlich großen Bedarf zu erzeugen und am besten klappt das bei Idioten, die sich nicht mit Lebensmitteln beschäftigen und allgemeinhin blöde sind."
  • Mit diesem MHD wird "Angst erzeugt und mit Angst und Dummheit kann man bekanntermaßen das meiste Geld verdienen." Es ist die Angst sich den Magen zu verderben und die Dummheit, nicht zu wissen, dass man nur belogen wird.
  • Mit "einwecken" kann so ziemlich alles über Jahre haltbar gemacht werden. "Das weiß aber der gezüchtete Konsumzombie nicht. Der muß geleitet und geführt werden und je dümmer, desinteressierter und auf Konsum getrimmter er ist", desto besser ist es für das "Wachsdumm."
  • In kapitalistischen Systemen werden ca. "70 % sinnloser Jobs erzeugt - einer davon sind Kontrolleure wegen MHD."

"In einem System voller Blödiane sollte man überlegen, ob man für kapitalistische Profitinteressen arbeiten geht."

Unser Kommentar:

  • Eine erfahrene Oma hat einmal gesagt: "Wer eine Lebensmittelvergiftung bekommt, kann nicht sehen, riechen, schmecken und manchmal auch nicht hören."
  • Erfahrene Hausfrauen schneiden eine schlecht gewordene Stelle, z.B. mit Schimmel, großzügig weg.

Beim Hackfleisch sollte man beim MHD jedoch streng sein und das Fleisch komplett wegwerfen, aber man kann es auch am grau gewordenen Fleisch sehen, dass es schlecht geworden ist

Quelle:  Wir sind die Welt 




Mit dem Kfz Versicherung Vergleich von CHECK24 finden Sie schnell und zuverlässig passende Kfz-Tarife mit umfassender Leistung für kleines Geld. Der Vergleich von über 270 Kfz-Versicherungstarifen ist für den Verbraucher vollkommen kostenlos und unverbindlich.

Spirituell3

"Papst - "Mächtige Leute wollen keinen Frieden"

Vorbildliches/mutige Aussage:
  • Papst Franziskus hat am Montag den 11.5.2015 7'000 italienischen Schülern von Rom spontan Rede und Antwort gestanden.
  • Die Westmedien geben jedoch banale Aussagen des Papstes wieder und verschweigen wichtige Kernaussagen:
  • Die Bildzeitung: "Oft hätte ich gern ein bisschen mehr Ruhe."
  • Welt - "Papst: Würde mich gerne mehr ausruhen."
  • Von den Kernaussagen des Papstes wie z.B. dass es eine Industrie des Todes gibt und es sich beim Wirtschaftssystem nur ums Geld dreht, schreiben die Mainstream-Medien nichts.
  • Der Pontifex sagte den Schülern: "Viele mächtige Leute wollen keinen Frieden, weil sie vom Krieg leben".
  • Der Waffenhandel ist ""die Industrie des Todes, die Gier die uns alle schadet, das Begehren mehr Geld zu haben."
  • "Das Wirtschaftssystem dreht sich ums Geld und es geht nicht um Männer und Frauen",
  • Kriege werden geführt, "um das Geld zu verteidigen und um mehr Profit zu machen",
  • "Es kann keinen Frieden ohne Gerechtigkeit geben", und der Papst bat die Kinder diese Worte drei Mal zu wiederholen.
  • "Frieden muss Tag für Tag erbaut werden, ... Frieden ist kein Industrieprodukt, es ist ein Handwerk: es wird Tag für Tag durch gegenseitige Liebe, unsere Verbundenheit gebaut", sagte er.
  • Papst Franziskus spricht also "deutliche, wahre und kritische Worte aus, über den Grund warum es keinen Frieden gibt, weil mächtige Leute keinen Frieden wollen und mit Krieg viel Geld verdienen, aber die Westmedien verschweigen diese wichtige Botschaft und bringen stattdessen" Lapalien als Schlagzeile.
  • "Die Medienhuren" schreiben so, weil sie "dafür bezahlten werden, damit es keinen Frieden gibt und Kriege stattfinden. Denn Frieden ist schlecht fürs Geschäft, hat auch keine Lobby, welche die Politiker kaufen kann, im Gegensatz zur Waffenindustrie."
  • "Die Vereinigten Staaten und die europäischen Vasallen sind das Beispiel für ein Wirtschafts- und Gesellschaftssystem, das nur für ... Kriege existiert und deshalb ständig neue anzetteln und führen muss. Das dürfen aber die Konsumenten der Mainshitmedien nicht wissen, denn sie sollen erfundene Feinde hassen, Angst haben, Kriege wollen, gerne Steuern dafür zahlen und ihr Leben opfern."

Unser Kommentar:

  • Dieser Papst ist vielleicht der beste Papst den wir seit langer Zeit hatten, denn er spricht mutig wahre Worte aus.
  • Um richtig glaubwürdig zu sein, müsste er jedoch die verkrusteten Strukturen und Geschäfte des Vatikans auflösen. So besitzt der Vatikan z.B. Aktien von Firmen, die indirekt mit der Waffenindustrie beteiligt sind. Das Vermögen des Vatikans in Milliardenhöhe wird auch nicht dazu verwendet um den Hunger auf der Welt zu beseitigen.
  • Es geht jedoch nicht nur darum die Medien oder den Papst anzuklagen, sondern darum was jeder von uns persönlich tun kann, um den Hunger zu bekämpfen bzw. Frieden zu fördern.

Du kannst Spenden geben, aber mache das vorwiegend persönlich und weniger mit Hilfe einer Organisation und achte darauf, dass eine gewisse Eigeninitiative gezeigt wird. Ein einarmiger, der mit der gesunden Hand noch Mundharmonika spielt, hat Dein Geld mehr verdient, als ein Bettler. Ebenso haben Organisationen, welche die geistige Gesundheit und Selbständigkeit des Einzelnen fördern, wie z.B. "www.wirsinddiewelt.de" Dein Geld mehr verdient als z.B Tierschutzvereine. Tierschutzvereine können nicht nachhaltig helfen, wenn Menschen geistig krank bleiben und weiterhin Tiere quälen.

Quelle: Wir sind die Welt  

Zukunft

Eine Aufstellung unserer gesellschaftlichen Zustände und deren weitere Entwicklung

Zukunft/Ausblick:

Lasst uns mal kurz zusammen zählen was wir für Zustände in unserer Gesellschaft haben:

  • Banken, die Schuld produzieren
  • Zocker, die gerettet werden
  • Ein Gesundheitswesen, das immer mehr Kranke produziert
  • Zunehmende Altersarmut
  • Nahrung, die den Namen gar nicht mehr verdient
  • Rohstoffe, die ausgebeutet werden, obwohl es Alternativen gibt
  • Eine Wirtschaft, die nur noch wachsende Zahlen kennt und keine Menschen mehr
  • Eine Arbeitspolitik, die mehr mit Ausbeutung zu tun hat als mit Lebenserhalt
  • Ein Sozialsystem, das Menschen kriminalisiert
  • Regierungen, die uns den Raubzug der Banken als alternativlose Rettungsschirme verkaufen
  • Nachrichten- und Geheimdienste, die in unsägliche Verbrechen verwickelt sind
  • zerstörte Familienstrukturen in allen Ebenen
  • zunehmende Obdachlosigkeit bei zunehmenden Leerständen
  • Eine Wissenschaft, die wichtige Erkenntnisse brutal unterdrückt
  • Invasion anderer Länder getarnt als Demokratisierung
  • Eine Bundesregierung, die durch die Bank weg Hochverrat begeht
  • Parteien, die sich grundsätzlich nicht an ihre Aussagen und Wahlversprechen halten
  • Journalismus, der sich wie Hofberichterstattung liest
  • Ein Bildungssystem, das Gedanken-Soldaten für die Wirtschaft produziert aber keine selbständig denkenden Menschen
  • Freihandelsabkommen, die im Geheimen verhandelt werden und unsagbare Folgen haben
  • Eine Antifa, die bisweilen faschistischer daherkommt, als die braunen Denkverweigerer
  • Zunehmende Entsolidarisierung des “kleinen Mannes”
  • Übertriebene Sexualisierung aller Gesellschaftsbereiche
  • Das seltsame Ding, dass sich Genderismus nennt
  • Bei all dem ist es fast schon krank, wenn man zu hören bekommt, man solle doch froh sein, in einem Land zu leben, in dem es möglich ist, die Freizeit zu opfern, über all die Dinge zu schreiben, die einem nicht gefallen.

Unser Kommentar:

  • Diese Liste lässt sich noch fortsetzen.
  • Du kannst aber erkennen, dass unsere Regierungen nach und nach gegen uns gearbeitet haben.
    Offensichtlich arbeiten sie für bestimmte Interessengruppen, aber nicht für Dich.
  • Es wäre also naiv, zu glauben, dass diese Liste künftig abnimmt und es werden wahrscheinlich noch weitere Einschränkungen auf Dich zu kommen, wie z.B. das Bargeldverbot.
  • Es wird Dir also niemand helfen, diese Liste zu verkleinern, darum solltest Du Dich selbst bemühen.
  • Du solltest Dich in Deinem eigenen Interesse für diese Themen interessieren, Dich in z.B. entsprechenden Facebook-Gruppen engagieren und Dich mit Freunden und Bekannten zusammen schließen und mit Ihnen über diese Themen sprechen.

Zeige ihnen bitte diese Homepage, damit wir eines Tages eine Organisation darstellen, die mit gemeinsamer Zusammenarbeit, Verbesserungen für unsere Lebensqualtität bewirken kann. Nur Gemeinsam sind wir stark.

Das Rätsel der dunklen Materie

wahrheit_statt_luege

Warum das Internet gut ist für die Wahrheitspresse

 

Unabhängigkeit - Wahrheitspresse

  • Es wird oft so getan, als ob das Internet Lüge, Betrug und Schwachsinn verbreitet, aber "Der Stürmer der Nazis", die "Prawda" Stalins und "Das Neue Deutschland" Honeckers waren gedruckte Mordanschläge. "Nur weil etwas gedruckt statt gepostet wird, ist es nicht automatisch besser." Toller, großartiger Journalismus ist zunehmend im Internet zu finden.
  • Journalisten waren und sind oft ausgewiesene Fachleute auf ihrem Gebiet. Ein guter Artikel verknüpft Fachwissen des Autors mit Detailwissen, sowie Zeitreihen aus dem Archiv. Heute gibt es jedoch Google und Detailwissen zu einem Gebiet steht jedem zur Verfügung. Viele Leser googeln besser und schneller als Journalisten, finden bessere Quellen und schreiben das auch.
  • Viele Leser sind mistrauisch geworden und überprüfen auch die Fakten. Ein Leser schrieb: „Mittlerweile gehe ich, wenn ich einen Artikel öffne, grundsätzlich erst zu den Kommentaren und lese sie mir durch. Es ist passiert einfach zu häufig dass mitunter wirklich relevante Fakten in dem Artikel einfach nicht enthalten sind." ... Ich lese auch "keine Online-Nachrichten mehr, wo Lesermeinungen generell nicht mehr zugelassen oder massiv eingeschränkt werden."
  • Heutzutage werden viel mehr Leserbriefe geschrieben, weil es einfacher geworden ist. "Viele Schreiber sind mindestens so fachkundig wie die Journalisten. Das Bildungsniveau nimmt zu."
  • "Journalistische Stücke waren früher irgendwann zu Ende; spätestens bei Redaktionsschluss. Heute müssen Stücke ständig fortgeschrieben werden, mit den Ereignissen. Das schafft eine gewisse Ruhelosigkeit, rund um die Uhr" und die Leser fordern das ein.
  • "Häufig kommen mir auch wichtige Magazine wie aus der Zeit gefallen vor: Geschichten, die längst überholt sind werden mir vorgesetzt; oder Stories, die ich längst gelesen habe. Ohne neuen Erkenntnisgewinn. Ohne neue Sicht. Das will ich nicht lesen. Journalismus in Tages- und Wochenzeitungen haben ihre vermeintliche Alleinstellung längst verloren." Moderner Journalismus sollte nicht nur Fakten bieten, sondern zum Denken anregen und konstruktive Vorschläge machen.
  • Das Berufsbild des Journalisten hat sich verändert. Moderner Journalismus sollte lernen, die Chance zu ergreifen, mit den Lesern zu diskutieren und ihr Wissen aufzugreifen. Viele Leser beklagen den monotonen Main-Stream der großen Medien.
  • Mit dem PC können journalistische Arbeiten in einem Bruchteil der Zeit bewältigt werden. Es bleibt mehr Zeit für die eigentliche journalistische Arbeit und daher kann Journalismus heute anspruchsvoller sein und das ist gut so.
  • "Wir brauchen kreative Schreiber; schnell und prägnant. Die Leser sind ungeduldig. Die Aufmerksamkeitsspanne ist kürzer geworden." Gute Journalisten helfen ihren Lesern ihre wertvolle Lebenszeit zu sparen.

Früher hat sich die Kostenstruktur eines Verlages so zusammengesetzt: Ein Drittel frisst die Druckerei und die Papierleute;  ein Drittel der Verlag, dann kam noch der Vertrieb mit seinen Austrägern und Fahrern. Bestenfalls ein Fünftel  blieb für die Redaktion.
"Im Internet bist du mit einem minimalen Aufwand bei den Leuten. Was für eine Chance!"  ... "Wir bewegen uns mit dem Internet zurück zu den Inhalten. Wir arbeiten nicht mehr für die Druckerei und die Papierfuzzis, wir arbeiten für Inhalte. Deshalb finde ich das Internet so großartig." ..."Ideen zählen, nicht Kohle und Großstrukturen."

 

Unser Kommentar:

  • Wir finden das Internet auch deshalb so großartig, weil wir, das Volk, zum erstenmal in der Geschichte der Menschheit die Möglichkeit haben uns zu vernetzen, auszutauschen und zusammenzuarbeiten. Mit gemeinsamen Beschlüssen und Handlungen können wir den vermeintlich Mächtigeren zeigen, wer die Macht im Interesse aller haben sollte und wir können dies durchsetzen.
  • Du hast sicher bemerkt, dass im obigen Artikel einige Vorteile unserer Internet-Zeitung angedeutet wurden:
  • 1. Wir verschwenden Deine Lebenszeit nicht, schreiben kurz und prägnant, bringen einen Sachverhalt auf den Punkt und kürzen einen Artikel meist um ca. 50 %.
  • 2. In unseren grünen (hoffnungsvollen) Kommentaren "drehen" wir einen negativen Bericht ins Konstruktive und unterbreiten Handlungsvorschläge für Dich persönlich bzw. die Gesellschaft.
  • 3. Wir schreiben die Kommentare meist zeitlos, das heißt Du kannst alle Artikel lesen, sie werden selten alt. Wie oben geschrieben, macht es Sinn die Kommentare zuerst zu lesen, weil fehlende Aspekte des Artikels in den Kommentaren ergänzt werden.
  • 4. Wir schreiben Artikel die Dich persönlich betreffen normalerweise interessieren, bzw. interessieren sollten (z.B. Krisenvorsorge). Wir schreiben über Gesundheit, Freiheit, Unabhängigkeit, Bildung, Krisenvorsorge, warnen Dich vor Manipulationen etc. und geben zu allen "Hauptthemen" die Dich und die Gesellschaft betreffen, eränzende und nützliche Informationen.
  • 5. Wir verstehen unter Wahrheitspresse nicht nur das wiedergeben von Fakten. Meist kommt "die Wahrheit" erst ans Licht, wenn man Zusammenhänge in Politik, Wirtschaft und Finanzen sichtbar macht. Daher erklären wir auch schwierige Zusammenhänge für jedermann verständlich, vermeiden Fremdwörter und Fachchinesisch.

Überlege selbst, ob Dir noch eine zweite Internet-Zeitung einfällt, die alle oben beschriebenen Vorteile leistet und unterstütze entsprechend die Wahrheitspresse, die für Deine Interessen schreibt, damit sie unabhängig bleiben kann. Dazu gehört auch, dass Du nicht nur auf die Lügenpresse schimpfst, sondern sie meidest und die Wahrheitspresse liest und Deinen Freunden und Bekannten empfiehlst.

Quelle :  Wir sind die Welt 

 

Bis an die Grenzen des Universums