Bildung1

"Internet überfordert viele deutsche Schüler maßlos"

Bildung:

Die Hälfte der deutschen Achtklässler weiß nicht mal, wie man eine Internetadresse eingibt, haben Forscher herausgefunden. Mädchen liegen bei den Computerkenntnissen in allen Ländern vor Jungen.

Auszüge und Zusammenfassungen aus diesem Artikel:

  • Kinder sind nicht automatisch kompetente Nutzer digitaler Medien, nur weil sie mit Internet Smarphone, Tablet und Co. aufwachsen.
  • Nur die Hälfte der deutschen Achtklässler ist in der Lage, "eine Internetadresse im Browser einzugeben und die gewünschte Seite aufzurufen."
  • Deutsche Schüler landen im internationalen Vergleich von 21 Ländern im Mittelfeld.
  • Die Unterrichtsmethoden im Umgang mit Computern sind in Deutschland nicht zeitgemäß. Die Lehrer bräuchten Fotbildungsangebote und erzieherische Unterstützung.
  • In Dänemark bringen  4 von 5 Schülern ihren eigenen Computer mit in den Unterricht, dagegen ist in Deutschland noch ein separater Computerraum üblich.
  • Forscher sagen, dass Deutschland auch künftig nicht über das Mittelmaß hinauskommt, wenn Computer nicht in den schulischen Lehrprozess eingebunden werden.
  • Mädchen haben bei allen Tests über Computerkenntnisse in allen Ländern besser als die Jungs abgeschnitten.
  • Drei Viertel der deutschen Lehrer "haben bedenken, weil das Internet zum Kopieren von Quellen animieren könnte. In keinem Teilnehmerland wird von Lehrern darüber so häufig geklagt wie in Deutschland."
  • Die riesigen Potenziale der neuen Technologien für die Förderung von Kindern und Jugendlichen bleiben in Deutschland komplett ungenutzt.

Kommentar:

  • Jugendliche und Kinder nutzen das Smartphone hauptsächlich für Spiele, für das durchscrollen ihrer Freunde auf sozialen Netzwerken, für das Schreiben von SMS und zum telefonieren. Für bildende Filme, für das Lesen von Zeitungen, oder zum Lesen von schulischem Lehrmaterial wird es kaum genutzt.
  • Dieser falsche Umgang mit diesen hervorragenden Lernwerkzeugen ist dem falschen Umgang mit Computern in der Schule zu verdanken.
  • Die Schüler sollten ihr Smartphone während dem Unterricht nutzen können, ansonsten dürften sie den Anschluss an die herausforderungen künftiger Berufe verpassen.
  • Schüler die kein Smartphone haben, sollten eines von der Schule gestellt bekommen und ein zweiter Lehrer  mit Comuterkenntnissen, sollte während des Unterrichts von Schüler zu Schüler "springen" können, wenn sie Probleme mit der Bedienung ihres Smartphones haben. Das ist unser Vorschlag.

Quelle:  Wir sind die Welt

 



0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.